1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. 8625 Bücher in den Ferien gelesen

  8. >

Sommerleseclub mit Lese-Rekorden

8625 Bücher in den Ferien gelesen

Telgte

110 Mädchen und Jungen waren zur Abschlussveranstaltung des Sommerleseclubs 2022 gekommen. 8625 Bücher wurden bei der diesjährigen Auflage in der Kinder- und Jugendbücherei ausgeliehen, 900 mehr als 2021. Eine Vielzahl von Teilnehmern durfte sich über Preise freuen.

Von Bernd Pohlkamp

Den Abschluss des Sommerleseclubs feierten 110 Kinder mit ihrem Stadtbücherei-Team, der stellv. Bürgermeisterin Tatjana Scharfe, dem gastgebenden Andreas Terborg und der Schnellzeichnerin Charlotte Hofmann (vorne, rechts). Foto: Bernd Pohlkamp

Die Sommerferien sind vorbei, der Sommerleseclub hat ebenfalls sein Buch geschlossen. Wie erfolgreich, darüber zeigten sich Stephanie Heumann und Karin Hoppe von der Stadtbücherei besonders erfreut: „Insgesamt wurden 8625 Bücher in der Kinder- und Jugendbücherei ausgeliehen. Das waren 900 mehr als 2021.“ Das war natürlich Grund, zu feiern und zum Abschluss in die Volksbank am Steintor einzuladen.

110 Mädchen und Jungen füllten die Schalterhalle und brachten sie gleich mit einer Rakete zum Beben. Wie die geht, das wussten alle. Denn die Grundschulkinder waren fast alle Teilnehmende der Stadtranderholung gewesen und ihr „Teo“ (Andreas Terborg), der jetzt in Anzug und Krawatte vor ihnen stand, war ihr Lagerleiter und Stimmungskanone. Von diesem ohrenbetäubenden Lärm war die stellvertretende Bürgermeisterin Tatjana Scharfe so fasziniert, dass sie sich diese lautstarke Begeisterung ein zweites Mal wünschte.

Stephanie Heumann und Karin Hoppe sowie ihr Team lobten die Kreativität der Kinder bei der Gestaltung der Logbücher. Der Sommerleseclub mit 319 Mitgliedern hat in diesem Jahr weiter an Zuspruch gewonnen: 1677 Bücher wurden ins Logbuch eingetragen. Weitere beeindruckende Zahlen belegen dieses Echo: 482 Eis-Gutscheine wurden für gestaltete Seiten ausgegeben. Für jedes dritte gelesene Buch gab es Gutscheine für kleine Überraschungen. So bekamen die Lesefreunde 265 Gutscheine von Schreibwaren Hansen und 100 von der Buchhandlung LesArt. Es gab vier Kamishibai-Tischtheater für die jüngsten Mitglieder, zwei Bastelaktionen und zwei Vorlese- und Bastelaktionen für die Kinder der Stadtranderholung.

Stephanie Heumann und Karin Hoppe vergaben am Mittwochabend auch Lese-Oskars an Aaliyah Piekarczyk für die schönste selbst geschriebene Geschichte und ein toll gestaltetes Logbuch, für Lino Volkert für das beste Foto zum Thema Lesen, für Felice und Marten Köper, Juli Eickholt und Frieda Lockenkötter für die schönsten Lesekisten, kreative Basteleien rund um das Thema Lesen oder toll gestaltete Logbücher. 25 weitere Teilnehmer erhielten Medaillen für ihre kreativ gestalteten Logbücher.

Das Büchereiteam nannte auch die beliebtesten Bücher: „Max und Muriel“ aus der Reihe „Die Schule der magischen Tiere“ von Margit Auer und „Eine Schildkröte kommt selten allein“ aus der Reihe „Bibi und Tina“ und an dritter Stelle das Buch „Volle Kanne Koala“ aus der Reihe „Mein Lotta-Leben“ von Alice Panzermüller.

Einen ganz besonderen Dank richtete Stephanie Heumann an die vielen Sponsoren, die diesen Sommerleseclub – ein vom Land NRW und dem Kultursekretariat Gütersloh gefördertes Projekt – erst möglich gemacht haben.

Bevor die Kinder ihre Preise und Urkunden erhielten und bei der Tombola noch zusätzlich gewinnen konnten, gab es für die sie ein mitreißendes Comic-Live-Abenteuer mit Charlotte Hofmann. Die Schnellzeichnerin aus Gelsenkirchen zeichnete live über Kamera- und Beamer-Präsentation mit schnellen Strichen einen Comic. Die Kinder wählten dabei Hauptfiguren und Kulissen. Sie bestimmten, wie die Geschichte der Comic-Heldin Charlotte in Telgte zu Ende ging. Hierbei zeigten die Kinder ihre Kreativität und ihre Ideenvielfalt.

Startseite
ANZEIGE