1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Alexander Wallfahrt ist Vorsitzender

  8. >

Online-Generalversammlung der Landjugend

Alexander Wallfahrt ist Vorsitzender

Telgte

Alexander Wallfahrt ist zum neuen Vorsitzenden der Telgter Landjugend gewählt worden. Die Versammlung wurde online mit rund 45 Mitgliedern abgehalten.

wn

Als Video-Konferenz hat die Landjugend Telgte jetzt ihre Generalversammlung abgehalten. Rund 45 Mitglieder beteiligten sich. Die Collage zeigt einige von ihnen während der Versammlung. Foto: privat

Der neue Vorstand der Telgter Landjugend steht. Er wurde anlässlich der Generalversammlung der Gemeinschaft gewählt, und zwar online – per Videokonferenz, wie es in einem Bericht des Verbandes heißt. An der Spitze gab es dabei einen Wechsel: Alexander Wallfahrt löst Henning Fockenbrock als Erster Vorsitzender ab.

Bei der Versammlung als Online-Meeting zeigten sich nach Angaben der Verantwortlichen viele neue und junge Gesichter. Sie hatten Interesse, bei der Vorstandsarbeit mitzuwirken, und kandidierten etwa für das Amt eines Beisitzers. „Der Andrang bei dieser Wahl war hoch“, betont die Telgterin Franziska Rüter, die selbst zur Kassiererin gewählt wurde. Um die zehn Kandidaten, so berichtet sie, hätten sich wohl zur Wahl des Besitzers aufstellen lassen.

Der Vorstand der Landjugend

Teilnehmer waren neben den Mitgliedern des alten Vorstands etwa 30 weitere Jugendliche. Rund 45 „Berechtigte“ beteiligten sich an den Wahlen, heißt es im Bericht weiter.

„Es hat richtig gut geklappt und wir konnten anonyme Wahlen stattfinden lassen. Der Host hat die aufgestellten Leute, die durch Handzeichen von anderen vorgeschlagen wurden, in die Umfrage aufgenommen und dann wurde gewählt. Niemand konnte sehen, wer wen wählt, am Ende wurde das Ergebnis in Prozent bei allen angezeigt“, erläutert Franziska Rüter das Verfahren.

Auch die einzelnen Jahresberichte konnten über Powerpoint vorgestellt werden. Der Jahresrückblick fiel deutlich kürzer aus,da aufgrund der Corona-Pandemie eine Vielzahl an geplanten Veranstaltungen oder Aktionen ausfallen musste.

Franziska Rüter erlebte diese Art der Vorstandswahl als eine interessante Erfahrung und sagt: „Ich habe nur positive Rückmeldungen erhalten. Allerdings muss man sagen, dass es auch Mitglieder gab, die zur normalen Generalversammlung immer gekommen sind und online nicht da waren, also ein paar Abstriche an der Anzahl der teilnehmenden Mitglieder haben wir machen müssen.“

Nachdem der offizielle Teil der Versammlung vorbei war, hatte sich der alte Vorstand noch Spiele ausgedacht, um die Versammlung „gemütlich“ ausklingen zu lassen. Dieses Angebot traf auf hohe Beteiligung und der Abend ging bis tief in die Nacht. Der letzte schloss das Meeting um 3.30 Uhr ab.

Startseite