1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Bauernhof im Wandel der Zeit

  8. >

900 Jahre Hofgeschichte der Familie Große Bockhorn

Bauernhof im Wandel der Zeit

Telgte

Der Bauernhof Große Bockhorn wird im Heberegister des Klosters Freckenhorst erstmals im elften Jahrhundert urkundlich erwähnt. Inzwischen ist er auch ein Urlaubsbauernhof – mit Spielplatz, Ruhewiese und zwei Ferienwohnungen.

Von Bernd Pohlkamp

Der Hof Große Bockhorn im Jahre 1928: (v.l.) Elisabeth und Wilhelm Luttermann, Clemens, Alfons, Hedwig, Hugo, Antonia und Albert Große Bockhorn. Markus Große Bockhorn auf der Tenne. An zwei Balken sind Inschriften zu erkennen. Das Wegekreuz auf dem Hof Große Bockhorn Markus Große Bockhorn auf der Tenne. An zwei Balken sind Inschriften zu erkennen. Das Wegekreuz auf dem Hof Große Bockhorn Das Wegekreuz auf dem Hof Große Bockhorn2022: Markus Große Bockhorn und seine Frau Stefanie bewohnen mit ihren Kindern Markus und Stefanie den Bauernhof. Die Familie Große Bockhorn 1930 (v.l.): Maria Padberg, Hedwig Große Bockhorn, Ella Biel-Rome, Werner, Antonia, Elisabeth, Klemens, Alfons, Hugo Große Bockhorn, Josef Strotmann-Kobrink, Albert Große Bockhorn und Heinrich Tewes. Die Familie Große Bockhorn 1930 (v.l.): Maria Padberg, Hedwig Große Bockhorn, Ella Biel-Rome, Werner, Antonia, Elisabeth, Klemens, Alfons, Hugo Große Bockhorn, Josef Strotmann-Kobrink, Albert Große Bockhorn und Heinrich Tewes. Foto: privatBernd Pohlkamp/privat

In der 900 Jahre alten Geschichte des Bauernhofes Große Bockhorn spiegelt sich der Lebensmittelpunkt mehrerer Generationen und auch die Lebensader der Umgegend wider. Auf dem Hof, auf dem heute die Familie Markus Große Bockhorn, seine Frau Stefanie und die Kinder Jans (11) und Ida (9) leben, ist die Struktur des Hofes erhalten geblieben: mit dem Wohngebäude und der Tenne, den Stallungen, der Garage/Werkstatt, der Scheune und des Kornspeichers, in dem heute zwei Mietwohnungen untergebracht sind.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE