1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Bei der Damenwahl wählte er

  8. >

Ingeborg und Josef Bertling feiern Diamantene Hochzeit

Bei der Damenwahl wählte er

Telgte

Es funkte beim Tanzabend im Kolpinghaus Greven, jetzt ist das Ehepaar Ingeborg und Josef Bertling seit 60 Jahren verheiratet und feiert diamantene Hochzeit.

Von Bernd Pohlkamp

Glücklich nach 60 Jahren Ehe: Ingeborg und Josef Bertling feiern heute ihre Diamantene Hochzeit. Foto: Bernd Pohlkamp

Wer 60 Jahre miteinander verheiratet ist, blickt auf eine Zeit zurück, die die Ehe zu einem wertvollen Diamanten hat reifen lassen. Die Diamantene Hochzeit ist das Ergebnis von sechs Jahrzehnten Ehe. Am heutigen Mittwoch feiern Ingeborg und Josef Bertling dieses nicht alltägliche Jubiläum.

Josef Bertling stand vor dem Gang zum Altar vor einer besonderen Herausforderung: Denn er musste den Brautvater vor dem Heiratsantrag um die Hand seiner Tochter anhalten. Das war nötig, weil seine Zukünftige mit 20 Jahren damals noch minderjährig war. Weil sich Bräutigam und Brautmutter gut verstanden, gelang es ihm auch, den Vater seiner Braut zu überzeugen. Schließlich wurde geheiratet. Am 15. Juni 1962 gaben sie sich in der Marienkirche in Greven das Ja-Wort.

Die Lebensläufe

Josef Bertling wurde am 24. Dezember 1940 in Laer geboren. Er wuchs mit drei Geschwistern auf. Ingeborg Brinkmann erblickte am 17. September 1941 in Greven das Licht der Welt. Sie wurde mit zwei Brüdern in Greven groß. Nach dem Besuch der Volksschule folgte für beide eine dreijährige Berufsausbildung.

Mit dem Fahrrad und einem kleinen Koffer auf dem Gepäckträger radelte Josef Bertling an einem Märztag 1959 nach Greven. Dort wohnte seine Tante. Diese vermittelte ihrem Neffen einen Arbeitsplatz bei einer Dachdeckerfirma. Zeitgleich arbeitete Ingeborg Brinkmann als kaufmännische Angestellte in Greven.

Ihre Wege kreuzten sich erstmals im Grevener Kolpinghaus. Dort fand im Mai 1959 ein Tanzabend statt. Dabei lernten sie sich kennen.

Josef Bertling erinnert sich: „Es war Damenwahl. Eigentlich unmöglich dabei eine Dame zum Tanz zu bitten. Ich hatte das jedoch nicht mitbekommen, und so forderte ich Ingeborg zum Tanzen auf. Ich muss gestehen: Es war Liebe auf den ersten Blick. Ich habe sie danach nicht mehr losgelassen“. Mit ihren beiden Töchtern Sabine und Stefanie hatten sie bereits kurze Zeit später die Familie komplett. Heute freut sich das Jubelpaar zusätzlich über drei Enkelkinder und über ein Urenkelkind.

Der eigene Betrieb

Beruflich ging es für das Ehepaar ebenfalls aufwärts: Josef Bertling arbeitete von 1963 bis 1971 als Dachdecker in Greven. 1972 legte er seine Meisterprüfung im Dachdeckerhandwerk ab. Im selben Jahr zog er mit seiner Familie nach Münster und machte sich selbstständig. Bis 1989 führten die Eheleute Bertling ihren Dachdeckerbetrieb mit bis zu 20 Mitarbeitern in Münster. 1989 siedelte das Familienunternehmen nach Telgte in den Orkotten um, nachdem das Wohn- und Geschäftshaus fertiggestellt war. Seinen Schwiegersohn Dietmar Schwertner integrierte er frühzeitig in sein florierendes Unternehmen.

Mit der Umstrukturierung im Jahre 2007 erfolgte die Umfirmierung in „Bertling & Schwertner Bedachungen GmbH“. Heute wird das Familienunternehmen in dritter Generation geführt. Denn neben Dietmar Schwertner ist auch Bertlings Enkelkind Kai Julian Schwertner als Geschäftsführer und Dachdeckermeister tätig.

Die Diamantene Hochzeit wird mit der Familie am morgigen Donnerstag gefeiert. „Die Familie“, so Ingeborg und Josef Bertling unisono, „gibt uns festen Halt, Geborgenheit und ein Zusammengehörigkeitsgefühl.“

Startseite
ANZEIGE