1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Bläsermusik aus fünf Jahrhunderten

  8. >

Posaunenquartett „Opus4“ gastiert in Telgte

Bläsermusik aus fünf Jahrhunderten

Telgte

Eine Uraufführung von Gregor Westkemper, die er noch im Jahre 2020 für das Quartett komponiert hatte, gehört zum Repertoire des Posaunenquartetts „Opus4“, das nun in Telgte gastiert.

Das Posaunenquartett „Opus4“ gestaltet das Foto: privat

Freunde der Posaunenklänge kommen am 1. Mai (Sonntag) voll auf ihre Kosten: Um 16 Uhr findet das Wallfahrtseröffnungskonzert 2022 in der Propsteikirche St. Clemens statt. Zu Gast ist das Posaunenquartett „Opus4“.

Das Ensemble mit Posaunisten des Gewandhausorchesters aus Leipzig wurde 1994 gegründet. Heute besteht es aus Jörg Richter und Dirk Lehmann vom Gewandhaus Leipzig sowie Michael Peuker (Posaunist an der Sächsischen Bläserphilharmonie) und Wolfram Kuhnt, Bassposaunist der Staatskapelle Halle.

Das umfangreiche Repertoire des Ensembles umfasst Bläsermusik aus fünf Jahrhunderten. Neben originalen Kompositionen aus Renaissance und Barock stehen auch bearbeitete Werke sowie Ur- und Erstaufführungen von Kompositionen, die speziell für dieses Ensemble geschrieben wurden, auf dem Programm. So spielt das Quartett in Telgte eine Uraufführung von Gregor Westkemper, die er noch im Jahre 2020 für das Quartett komponiert hatte. Außerdem Werke von Anton Bruckner, Johann Sebastian Bach und anderen.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, am Ausgang wird um eine freundliche Spende für die Künstler gebeten.

Startseite
ANZEIGE