Infos zu „Bilderrahmen“

Blick auf das„alltäglich Schöne“

Telgte

Um die silbernen Rahmen der Künstlerin Gro Lühn wieder mehr in den Fokus zu nehmen, hat die Stadt Telgte nun neue Schilder angebracht, die dem Betrachter Informationen zu den Lühn-Kunstwerken liefern.

Die Künstlerin Gro Lühn beim Blick durch einen ihrer Rahmen auf der Emsbrücke. Foto: Simone Thieringer

Seit mehr als 20 Jahren sorgen die Kunstwerke von Gro Lühn für neue Blickwinkel in Telgte.

Es war im Jahr 1997 als mehrere Künstler am Telgter Projekt „Kunst im öffentlichen Raum“ mitwirkten. Eine von ihnen war Gro Lühn. Mit ihrer Arbeit „Drei Bilder, Drei Plätze“ wollte sie die Blicke der Menschen auf das „alltäglich Schöne“ lenken. Und noch immer tun das ihre silbernen Stahlrahmen, die dafür seinerzeit im Stadtgebiet aufgestellt wurden. Der wohl bekannteste Standort eines solchen „Bilderrahmens“ befindet sich auf der Emsbrücke am Baßfeld. Schauen die Passanten durch den rechteckigen Rahmen, haben sie direkt ein perfektes Fotomotiv samt idyllischer Ems vor Augen.

Weitere Rahmen-Standorte befinden sich zwischen Wallfahrtskapelle und Propsteikirche sowie am Friedhof. Um die Rahmen und die Künstlerin wieder mehr in den Fokus zu nehmen, hat die Stadt Telgte nun neue Schilder angebracht, die dem Betrachter Informationen zu den Lühn-Kunstwerken liefern.

Startseite