1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. „Bummel-Bändchen“ kommt gut an

  8. >

Hanse ist mit dem Start sehr zufrieden

„Bummel-Bändchen“ kommt gut an

Telgte

Die Einführung der sogenannten „Bummel-Bändchen“ ist für die Telgter Hanse ein voller Erfolg. Da sind sich Vorsitzende Walburga Westbrock und Geschäftsstellenleiter Norbert Woestmeyer einig. Jetzt müsse nur noch das Wetter besser werden.

Von Stefan Flockert

Hanse-Vorsitzende Walburga Westbrock und Hans Ahrens vom Modehaus Böhmer zeigen das richtige Vorgehen bei der Ausgabe der gelben „Bummel-Bändchen“. Foto: Stefan Flockert

„Ich bin ganz froh, dass wir diesen Weg gegangen sind“, freut sich Norbert Woestmeyer, Leiter der Geschäftsstelle der Telgter Hanse, dass sich Einführung des sogenannten „Bummel-Bändchens“ bewährt hat. Dabei müssen die Kunden nur im ersten Geschäft Impfausweis und Personalausweis vorzeigen, bekommen das Bändchen ans Handgelenk geheftet und können fortan von Laden zu Laden schlendern, ohne das Kon­trollprozedere jedes Mal von Neuem über sich ergehen lassen zu müssen. Die Kaufleute und Gastronomen in der Telgter Innenstadt wollen ihren Kunden dadurch viel Aufwand ersparen und so das Einkaufsvergnügen erhalten.

„Das ist wirklich gut angenommen worden“, so Woestmeyer. „Das scheint wirklich ein guter Weg zu sein. Ich bin froh, dass wir das durchgezogen haben. Dass die Idee gut ist, sieht man ja auch daran, dass das jetzt in jeder zweiten Stadt in Deutschland so gemacht wird.“ Hanse-Vorsitzende Walburga Westbrock sieht das genauso: „Das kommt unglaublich gut an. Die Leute fragen sogar aktiv danach.“

Mit der Kundenzahl am dritten Adventssamstag war Woestmeyer in Anbetracht des bescheidenen Wetters zufrieden. „Mittelvoll“ sei es gewesen. „Dass sich bei diesem Wetter nicht die Massen durch die Stadt schieben, ist doch klar. Jetzt hoffen Hanse, Kaufleute und Gastronomen, dass es am kommenden Wochenende zumindest trocken bleibt. Dann sei die Motivation, in die Stadt zu kommen und die Einkäufe vor Ort zu tätigen, doch größer, weiß Norbert Woestmeyer.

Startseite
ANZEIGE