1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Corona-Positive müssen warten

  8. >

149 Impfungen in Maria Rast

Corona-Positive müssen warten

Telgte

149 Corona-Impfungen sind am Mittwochnachmittag im Altenheim Maria Rast vorgenommen worden. Nicht alle Bewohner dürften allerdings geimpft werden.

Stefan Flockert

Annemarie Knafla (l.) wurde als erste geimpft. Mit im Bild sind (v.l.) Einrichtungsleiterin Karen Ohlmeyer, Foto: Altenheim Maria Rast

Der Corona-Ausbruch im Altenheim Haus Maria Rast hatte zu einer Verschiebung des Impfstarts geführt. Doch am Mittwochnachmittag war es endlich soweit. 149 Impfungen wurden bei Bewohnern, Mitarbeitern, Ehrenamtlichen und Notfallhelfern vorgenommen. 25 Ampullen hatten zur Verfügung gestanden.

Als erste Bewohnerin war 89-jährige Annemarie Knafla an der Reihe. Von den insgesamt 76 Bewohnern seien 46 gegen Covid 19 geimpft worden, berichtete Einrichtungsleiterin Karen Ohlmeyer. Das heißt aber auch, dass 30 den Corona-Schutz nicht injiziert bekommen haben. „Drei wollten nicht. Bei den übrigen ließ es der Gesundheitszustand nicht zu“, so Ohlmeyer. Einige von ihnen seien akut mit dem Coronavirus infiziert, andere seien fiebrig gewesen und hätten deshalb nicht geimpft werden dürfen.

Von den 90 Mitarbeitern bekamen 49 von Impfarzt Matthias Duscha die schutzbringende Spritze. „Das wären entschieden mehr gewesen, aber Corona-Positive dürfen nicht geimpft werden. Einige hatten andere gesundheitliche Gründe“, berichtete Karen Ohlmeyer.

Nachdem Bewohner und Mitarbeiter geimpft worden waren, waren noch Dosen übrig. Sofort wurden die ehrenamtlich im Altenheim Tätigen angerufen und gefragt, ob sie sich impfen lassen wollten. Die dann noch verbliebenen Impfdosen erhielten Rettungskräfte, Feuerwehrmitarbeiter und Polizisten, die über die Notfallliste des Kreises Warendorf erreicht wurden.

Von den momentan 76 Bewohnern im Altenheim Maria Rast sind 36 positiv auf Corona getestet worden. Nicht alle Fälle seien bislang allerdings durch PCR-Tests bestätigt worden, so Karen Ohlmeyer. Drei infizierte Bewohner sind aktuell in stationärer Behandlung im Krankenhaus, drei weitere – sie waren die allerersten am 31. Dezember, die positiv getestet worden waren – gelten als gesundet.

Startseite