1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. „Das volle Programm“ mit Guido Cantz

  8. >

Comedian am 12. Mai in Telgte

„Das volle Programm“ mit Guido Cantz

Telgte

Es gibt noch Karten für den Auftritt von Guido Cantz im Telgter Bürgerhaus.

Seine brandneue Bühnen-Show „Das volle Programm – ich sehe was, was du nicht siehst“ präsentiert Guido Cantz im Bürgerhaus. Foto: Fotocredit Porz Entertainment GmbH

Er moderierte „Verstehen Sie Spaß“, prägte „Die Montagsmaler“ und „Für immer Kult“ und mit seinen regelmäßigen Auftritten in TV-Rennern wie „Genial daneben“ oder „Meister des Alltags“ ist Guido Cantz einer der meistbeschäftigten TV-Stars der Nation. Wenn sich einer mit Fernsehen auskennt, dann er. Dieses Wissen teilt er jetzt mit seinen Fans – in seiner brandneuen Bühnen-Show „Das volle Programm – ich sehe was, was du nicht siehst“. Da die Corona-Lockerungen es mittlerweile möglich machen, ist das Ticketkontingent für seinen Auftritt am 12. Mai (Donnerstag) im Bürgerhaus erhöht worden. Es gibt also noch Karten – im Vorverkauf für 25 Euro –, entweder online über www.reservix.de oder bei Tourismus + Kultur Telgte an der Kapellenstraße 2.

Guido Cantz zappt sich in seiner Show amüsant und urkomisch durch 70 Jahre deutsche Fernsehgeschichte – vom ersten Testbild bis zum letzten Dschungelkönig. Auf seiner Zeitreise begegnen die Zuschauer TV-Ikonen mit vier Beinen wie Lassie, Black Beauty oder Joko und Klaas, mit zwei Beinen – von Peter Frankenfeld bis Florian Silbereisen – und sogar einem ohne Beine (Flipper). Der blondeste Comedian des Landes setzt sich mit uns im Schlafanzug auf die 1970er-Jahre-Couch, erinnert an die TV-Helden unserer Kindheit und erklärt, was Pan Tau, Daktari und die zauberhafte Jeannie mit ihm gemacht haben. Und er erzählt, wie sein Papa reagierte, als 1974 mitten im WM-Finale das Bild ausfiel. Guido Cantz weiß auch, warum bis heute jeder „Tutti Frutti“ kennt, obwohl es niemand gesehen hat. Er präsentiert die spektakulärsten Wetten, die es „nicht“ bei „Wetten dass …?“ zu sehen gab. Und er verrät seine persönliche Idealbesetzung fürs nächste Dschungelcamp – halt: das volle Programm.

Nach über 20 Jahren vor der Kamera kann Guido Cantz zusätzlich behaupten: „Ich sehe was, was du nicht siehst“ und gewährt seinen Zuschauern einen hochkomischen Blick hinter die TV-Kulissen. Denn er weiß: Beim „Bambi“ wird’s erst dann lustig, wenn die Kameras längst aus sind.

Startseite
ANZEIGE