1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. „Das wird nicht angenommen“

  8. >

Coffee to go im Mehrwegbecher

„Das wird nicht angenommen“

Telgte

Seit Jahresbeginn sind unter anderem Cafés – wobei es Ausnahmen gibt – verpflichtet, auch Mehrwegbehälter als Alternative zu Einwegbehältern für Essen und Getränke zum Mitnehmen und Bestellen anzubieten. Im Emscafé gibt es Mehrwegbecher, für die 50 Cent Pfand erhoben werden.

Von Stefan Flockert

Doris Witte Emscafe Telgte Doris Witte Emscafe Telgte

Seit Jahresbeginn sind Caterer, Lieferdienste und Restaurants laut deutschem Verpackungsgesetz verpflichtet, auch Mehrwegbehälter als Alternative zu Einwegbehältern für Essen und Getränke zum Mitnehmen und Bestellen anzubieten. Eine Ausnahme soll es für kleine Betriebe geben – etwa Imbissbuden – mit maximal fünf Beschäftigten und maximal 80 Quadratmetern Verkaufsfläche. Sie sollen ihrer Kundschaft Speisen und Getränke auch in mitgebrachte Behälter abfüllen können. Auf diese Möglichkeit sollen sie ihre Kundschaft deutlich hinweisen. Ziel ist es, Abfälle zu vermeiden, Rohstoffe zu sparen und die Umwelt zu schonen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!