1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Den Betrügern keine Chance lassen

  8. >

Polizei gab beim Treffen der Seniorengemeinschaft St. Johannes hilfreiche Tipps

Den Betrügern keine Chance lassen

Telgte

Der Schutz vor altersspezifischen Straftaten wie Raub, Trickdiebstahl, dem sogenannten „Enkeltrick“ oder betrügerischen Anrufen stand im Mittelpunkt des jüngsten Treffens der Seniorengemeinschaft St. Johannes.

Carsten Soszynski schilderte in Beispielen das Vorgehen von Betrügern gegenüber älteren Menschen. Foto: privat

Der Schutz vor altersspezifischen Straftaten wie Raub, Trickdiebstahl, dem sogenannten „Enkeltrick“ oder betrügerischen Anrufen stand im Mittelpunkt des jüngsten Treffens der Seniorengemeinschaft St. Johannes.

Nach einem vorangehenden Kaffeetrinken schilderte Carsten Soszynski von der Kreispolizeibehörde Warendorf anhand von Beispielen das trickreiche und perfide Vorgehen von Betrügern insbesondere gegenüber älteren Menschen. Er riet den Senioren und Seniorinnen, stets umsichtig zu sein, unbekannten Anrufern gegenüber eine gesunde Skepsis einzunehmen und keinesfalls persönliche Daten preiszugeben oder sich auf Geldzahlungen einzulassen. Schon bei einem geringen Verdacht sei es ratsam, sogleich über die Rufnummer 110 die Polizei zu informieren. Gleiches gelte für den Fall, dass man selbst oder ein Angehöriger Opfer einer Straftat wurde. Dass das Thema von hoher Aktualität ist und bei den Teilnehmern auf reges Interesse stieß, zeigte sich an der Vielzahl der Wortmeldungen.

Nach einem Dank an den sachkundigen Referenten wiesen Marita Suermann und Helga Kosmann für das Lenkungsteam noch einmal darauf hin, dass die Zusammenkünfte ab September immer am ersten Dienstag eines Monats und nicht mehr mittwochs stattfinden.

Startseite
ANZEIGE