1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Der Büchereiführerschein ist geschafft

  8. >

St.-Christophorus-Kindergarten

Der Büchereiführerschein ist geschafft

Westbevern

Das war der passende Abschluss vor den langen Sommerferien: Die angehenden Schulkinder aus dem St. Christophorus-Kindergarten absolvierten ihren „Büchereiführerschein“ und erhielten die passenden Urkunden dazu. Das bedeutete: Start frei für ein intensives Lesevergnügen in den Sommerferien.

Die Freude war bei den Jungen und Mädchen aus dem St.-Christophorus-Kindergarten groß, als ihnen zum Ende der Aktion „Ich bin bib(liotheks)-fit“ eine Urkunde, also der sogenannte Büchereiführerschein, ausgehändigt wurde. Foto: Bernhard Niemann

Die angehenden Schulkinder des St.-Christophorus-Kindergartens feierten bereits vor einigen Tagen ihren Abschluss. Doch nun stand noch ein wichtiger Tag an: Die Kinder bekamen am Ende der Aktion „Ich bin bib(liotheks)-fit“ Urkunden. Dabei handelt es sich um den sogenannten Büchereiführerschein.

Wissenswertes über Medien

Bereits im November hatten die Kids einen ersten Besuch in der Bücherei am Engeldamm absolviert, kurz vor Weihnachten lud Ursula Keuper, die diese Aktion im Auftrag des Büchereiteams betreut, die Kinder zum zweiten Mal ein. Dabei erfuhren die Kindergartenkinder manches über die Bücherei, die Medien, die Öffnungszeiten und den Umgang mit den Büchern. Doch dann musste, bedingt durch die Pandemie, eine längere Pause eingelegt werden. Als dann im Mai feststand, dass die Kinder ein weiteres Mal die Bücherei besuchen können, freute sich die Erzieherin Karina Henkenjohann: „Toll, dass wir endlich wieder kommen dürfen.“ Auch die Augen der Sechsjährigen leuchteten. „Hallo Fridolin!“ – damit begrüßten die Kinder das Maskottchen. Stolz präsentierten sie obendrein ihre Zahnlücken.

Und tatsächlich, angehende Schulkinder sind sie wirklich, denn das Büchereilied kam ihnen nach fast einem halben Jahr wie von selbst über die Lippen. Die Kinder entdeckten auch sofort die neu angeschafften Tonies. Aufmerksam lauschten sie der Geschichte, die vorgelesen wurde, beteiligten sich an Gesprächen und wählten aus den vielen Bilder-, Sach- und Vorlesebüchern zwei aus, die ihren Interessen entsprachen. „Nun wisst ihr so viel über unsere Pfarrbücherei, dass jeder von euch eine Urkunde bekommt“, lobte Ursula Keuper die Kinder. „Bücher anschauen oder lesen, das ist eine sehr wichtige und vor allem schöne Sache.“ Deshalb äußerte sie noch eine große Bitte: „Nicht nur Fridolin, auch wir vom Büchereiteam würden uns ganz besonders freuen, wenn viele von euch demnächst mit den Eltern in die Bücherei kommen.“ Das versprachen die Kinder auch.

Vor den Sommerferien war die Bücherei noch am Sonntag geöffnet. Da konnten sich kleine und große Leseratten mit Büchern, CDs, DVDs und Tonies eindecken, sodass bestimmt keine Langeweile aufkommt über die lange Ferienzeit. Die Bücherei bleibt in den Ferien für sechs Wochen geschlossen.

Startseite