1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Die Gemeinschaft der Kaufleute betont

  8. >

Kramermahl der Telgter Hanse auf dem Gelände der Gärtnerei Woltering

Die Gemeinschaft der Kaufleute betont

Telgte

Im Garten der Gärtnerei Woltering fand das Kramermahl der Telgter Hanse statt. Die Gäste waren begeistert vom Ambiente.

Von Bernd Pohlkamp

Vier neue Hanse-Mitglieder begrüßten die Vorsitzende Walburga Westbrock und ihr Orgateam mit Nina Ruhlandt und Gabriele Sieker: Tina Ehring (Fadenstreich), Alexander Klauß (Medizinische Ernährungsberatung), Alexander Mischke (EDV) und Barbara Röttgermann (Goldschmiede). Foto: Bernd Pohlkamp

Ein lauer Sommerabend, Freude und Unterhaltung gleichermaßen – und das alles vor einer schönen Kulisse mit historischen Gebäuden und unter riesigen Bäumen inmitten der Gärtnerei Woltering: Das erlebten die Gäste des Kramermahls der Telgter Hanse.

Musikalisch unterhalten wurden die Hanse-Mitglieder bei der Veranstaltung mit Musik und Gesang von Joana Mertens und Peter Voß (small cutlery).

Die Hanse-Vorsitzende Walburga Westbrock freute sich über das von ihrem Organisationsteam – Nina Ruhlandt und Gabriele Sieker – geschaffene Ambiente. Sie hatten gemeinsam mit den Gastgebern, der Familie Woltering, eine Wohlfühlatmosphäre geschaffen.

Westbrock begrüßte zu Beginn die Anwesenden und stellte fest, dass die Telgter Hanse attraktiv und spannend und zugleich bereit und motiviert sei, um gemeinsam die Innenstadt auch in Zukunft weiter zu stärken. Das sei auch der Grund dafür, warum sich junge Selbstständige der Hanse anschließen würden. Denn sie erleben, wie die Innenstadt pulsiere und wie wichtig es zugleich sei, gemeinsam in der Gemeinschaft aktiv zu sein. Vier „Neue“ begrüßte die Hanse-Vorsitzende: Tina Ehring (Fadenstreich), Alexander Klauß (Medizinische Ernährungsberatung), Alexander Mischke (EDV) und Barbara Röttgermann (Goldschmiede). Sie wollen mit dazu beitragen, dass die Stadt weiter belebt wird und wollen mithelfen, Telgtes Altstadt noch einladender zu gestalten.

Bürgermeister Wolfgang Pieper hatte gleich einen bunten Blumenstrauß von symbolischen Geschenken mitgebracht: Er begrüßte die vielfältig aufgestellte Kaufmannschaft, sprach von Kreativität und vielen klugen Köpfen in der Hanse. Dabei bezeichnete er die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Kaufmannschaft als sehr vertrauensvoll: „Wir arbeiten eng mit der Hanse zusammen. Wir werden darum beneidet, dass es zwischen uns einen so guten Zusammenhalt gibt.“

Pieper lobte auch die Veranstaltungen der Kaufleute, die Telgte so sympathisch machen würden. Diese reihten sie wie eine Perlenkette aneinander und würden immer wieder im Jahresablauf zu einer Bereicherung der Innenstadt beitragen.

Der Bürgermeister sprach jedoch auch von immensen Herausforderungen für den Einzelhandel und appellierte an die Hansemitglieder, den Zusammenhalt weiter zu stärken, um so auch voneinander und den Erfahrungen des jeweils anderen zu profitieren.

Walburga Westbrock nannte die nächsten Veranstaltungen: Das Heimatshoppen am Kirmessonntag (11. September). Diese und weitere Feste seien bedeutungsvoll für Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister. Nach dem verkaufsoffenen Sonntag gebe es mit dem Erntedankfest am 2. Oktober den nächsten Höhepunkt.

Den schönen Sommerabend genossen die Gäste noch lange, waren begeistert von leckeren Speisen und Getränken und saßen am Lagerfeuer noch lange zusammen. „So schön kann ein Kramermahl inmitten der Natur sein“, so eine Stimme.

Startseite
ANZEIGE