1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Ein beliebter Ort für das Ja-Wort

  8. >

Dorfspeicher in Westbevern

Ein beliebter Ort für das Ja-Wort

Westbevern

Die Paare kommen nicht nur aus Westbevern, Ostbevern, Telgte und Münster – selbst aus Gelsenkirchen und Krefeld haben sich Paare dort das Ja-Wort gegeben. Die Rede ist vom Speicher auf dem örtlichen Dorfplatz.

Von Bernhard Niemann

Der Dorfspeicher ist für Trauungen sehr beliebt. 19 Paare haben sich dort im vergangenen Jahr das Ja-Wort gegeben. 13 feste Buchungen liegen bereits für 2022 vor. Foto: Bernhard Niemann

Trauungen im Dorfspeicher sind ausgesprochen beliebt. 19 Paare haben sich im vergangenen Jahr trotz der Corona-Pandemie, die bekanntermaßen Einschränkungen beinhaltete, das Ja-Wort gegeben.

„Damit haben wir erneut einen normalen Standard erreicht. Zwei Trauungen gab es noch zwischen Weihnachten und Neujahr“, berichtete Liesel Hoffschulte. „Ich freue mich über die anhaltend gute Resonanz“, sagte das Mitglied im Vorstand des Westbeverner Krink, der seit 2013 den Dorfspeicher für die Stadt Telgte bewirtschaftet. „Es liegen auch schon 13 Buchungen für dieses Jahr vor.“

Los geht es Ende Februar. Die weiteren Hochzeiten verteilen sich ziemlich gleichmäßig auf die folgenden Monate, wobei die Sommerzeit schon eine besondere Rolle spielt.

Paar aus dem Ahrtal

Die Paare kommen nicht nur aus Westbevern, Ostbevern, Telgte und Münster – selbst aus Gelsenkirchen und Krefeld haben sich Paare auch schon im Speicher auf dem örtlichen Dorfplatz „getraut“. Im abgelaufenen Jahr war auch ein Paar aus dem Ahrtal dabei. „Der Bezug zum Münsterland spielt insgesamt gesehen aber wohl eine besondere Rolle“, so Liesel Hoffschulte.

Aufgrund der Pandemie erfolgten auch Stornierungen – das Heiraten im Speicher wird aber in den meisten Fällen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Hoffschulte: „In der Hauptsache waren es nur Verschiebungen.“

Das schöne Ambiente rund um den Speicher für Hochzeitsfotos sei auch ein Argument, um dort zu heiraten, wurde Liesel Hoffschulte in Gesprächen mehrfach berichtet.

Ansprechpartner beim Krink für die Nutzung des Dorfspeichers ist Liesel Hoffschulte seit 2018. Sie ist für die Reservierungen zuständig und übernimmt auch die finanzielle Abrechnung. Unter

 0 25 04 / 87 93 gibt sie Auskunft. Helmut Quitsch betreut den technischen Bereich und zeigt den Paaren im Vorfeld die Örtlichkeiten.

Startseite
ANZEIGE