1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Ein besonderer Jahrgang

  8. >

Abiturfeier am Maria Sibylla Merian Gymnasium

Ein besonderer Jahrgang

Telgte

74 Schülerinnen und Schüler des Maria Sibylla Merian Gymnasiums erhielten am Wochenende ihre Abiturzeugnisse. In einer Open-Air-Veranstaltung erinnerten sie noch einmal an die Herausforderungen des Coronajahres und freuen sich jetzt „Auf das, was da noch kommt.“

Von Bernd Pohlkamp

Stolz und glücklich: 67 Gymnasiasten des Maria Sibylla Merian Gymnasiums erhielten am Samstag ihre Abiturzeugnisse. Die Zeugnisübergabe mit Oberstufenkoordinator Andreas Efing, Schulleiterin Mechthild Rövekamp-Zurhove sowie den Stufenleitern Cornelia Toepper und Karsten Rossien. Foto: Bernd Pohlkamp

67 Gymnasiasten feierten am Samstag im Schulgarten des Maria Sibylla Merian Gymnasiums den Höhepunkt ihrer achtjährigen Gymnasialzeit. Die feierliche Entgegennahme der Abiturzeugnisse sorgte nach einem turbulenten Coronajahr für den krönenden Abschluss. Die Abiturientia 2021 wird als „Corona-Jahrgang“ in der Schulgeschichte verewigt werden. Auch in diesem Jahr lief die Abiturfeier bedingt durch die Corona-Pandemie erneut anders ab. Die Feierstunde mit Überreichung der Abiturzeugnisse wurde unter Beachtung der geltenden Coronaregeln im Schulgarten als Freiluftveranstaltung durchgeführt. Das Wetter passte. „Ein tolles Ambiente und eine lockere Atmosphäre“, lobten Eltern diese Abiturfeier. Neben den Absolventinnen und Absolventen und dem Schulpersonal nahmen auch die Eltern an der feierlichen Zeugnisvergabe teil. Schulleiterin Mechthild Rövekamp-Zurhove sprach von einem großen Festtag. Unter besonders herausfordernden Bedingungen hätten die Abiturientinnen und Abiturienten das letzte Schuljahr großartig gemeistert. Für das neue Leben, in das sie nun gehen, wünschte sie ihren Schützlingen Mut, Glück, Zutrauen und Erfolg. Bürgermeister Wolfgang Pieper würdigte die besondere Leistung dieses „Corona-Jahrgangs“. Er sprach von Freundschaften und Kontakten, die die Schülerinnen und Schüler in einem sicheren Umfeld gewonnen hätten. „Jetzt müsst ihr alleine laufen. Ihr habt das Rüstzeug für die nächsten Schritte in einer komplizierten Welt.“ Für den Weg, der jetzt vor den Abiturienten liege, wünschte Pieper auch Mut.

Da ein gemeinsamer Gottesdienst ausfiel, gab es einen virtuellen Segen. Elternvertreterin Katja Stange zollte den Schülerinnen und Schülern Respekt und Wertschätzung für ihre Leistungen; vor allem dafür, dass sie das turbulente Coronajahr mit viel Distanzunterricht so hervorragend abgeschlossen hätten. In dem außergewöhnlichen letzten Schuljahr hätten die Abiturienten viel Zeit zu Hause verbracht. In einem Video, das über zwei Bildschirme gezeigt wurden, erlebten Eltern die achtjährige Schulzeit ihrer Kinder. Gemeinsame Veranstaltungen, Reisen und Projekte hätten Schülerinnen und Schüler zu einer starken Gemeinschaft geformt.

Ein Chor mit vielen Eltern sorgte mit dem Lied „Auf das, was da noch kommt …“ für schöne Momente. Auch die schwungvoll vorgetragenen Musikbeiträge des Schulchores unter der Leitung von Claudia Mendel boten bestes Unterhaltungsprogramm.

Die Stufenleiter Cornelia Toepper und Karsten Rossien sprachen von einem ganz besonderen Jahrgang, der sich durch Stärken und Schwächen ausgezeichnet habe. Die beiden Pädagogen ließen die letzten Jahre humorvoll und mit kurzen, geistreichen und witzigen Schilderungen von bemerkenswerten und charakteristischen Begebenheiten der Abiturienten Revue passieren.

Stufensprecherin Franziska Ix war stolz auf „unsere Leistungen“: 67 Wochen Corona-Pandemie hätten das Schulleben verändert, das Abitur erschüttert und die kontaktarme Zeit sei ermüdend und einsam gewesen. „Uns wurde viel wertvolle gemeinsame Zeit genommen.“ Immer wieder wurde man hin- und hergerissen zwischen Schulschließung, Wechselunterricht, Schnelltest, Masken und Präsenzunterricht. „Uns liegt die Welt nun zu Füßen. Wir werden sie erobern“, beendete die Schulsprecherin ihre bewegende Rede.

Einzeln wurden die Abiturienten auf die Bühne gebeten. Oberstufenkoordinator Andreas Efing gratulierte zusammen mit Schulleiterin Mechthild Rövekamp-Zurhove und den beiden Stufenleitern Cornelia Toepper und Karsten Rossien jedem einzelnen Schützling. Mehrere Schülerinnen und Schülern wurden für ihre außerordentlich guten Noten besonders geehrt.

Startseite