Drei Telgter in Tomball

Ein Jahr im Ausland

Telgte/Tomball

Nach einem rund elfstündigen Flug haben sie das Ziel erreicht: Ein Jahr lang werden Maya Wigger, Dorit Hilmer und Ida Große Hüttmann als Gastschüler in Telgte texanischer Partnerstadt Tomball zur Schule gehen.

Andreas Große-Hüttmann

Dorit Hilmer (3.v.l.), Maya Wigger (4.v.l.) und Ida Große Hüttmann (5.v.l.) – hier zusammen mit ihren Gastgeschwistern – werden ein Jahr in Telgtes Partnerstadt Tomball verbringen. Foto: privat

Das Abenteuer Tomball/Texas hat für Maya Wigger, Dorit Hilmer und Ida Große Hüttmann begonnen. Am Samstag haben sich die drei Telgterinnen, die ein Jahr in der Partnerstadt verbringen werden, auf den Weg gemacht und sind nach einem rund zwölfstündigen Flug gut in Houston angekommen. „Wir sind bereits am Flughafen sehr freundlich von unseren Gastfamilien und anderen Mitgliedern des Freundeskreises auf amerikanischer Seite aufgenommen worden“, sagten die drei Jugendlichen kurz nach ihrer Ankunft.

Ein Jahr lang werden sie in der Partnerstadt verbringen und dort zur High School gehen. Da aktuell in den USA noch Ferien sind, haben die drei Jugendlichen noch rund zwei Wochen lang die Möglichkeit, sich in den Gastfamilien einzuleben, bevor der „Ernst des Lebens“ wieder beginnt.

Den Schüleraustausch gibt es seit fast 20 Jahren. Rund 60 Jugendlichen haben daran in den vergangenen Jahren teilgenommen. Die Organisation liegt in den Händen des Freundeskreises Telgte-Tomball, der das Austauschprogramm koordiniert. Auf amerikanischer Seite ist Kit Pfeiffer dafür zuständig, auf deutscher Seite Gerda Riddermann.

Startseite