1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Ein Musical für Westbevern

  8. >

Darsteller, Sänger und Helfer gesucht

Ein Musical für Westbevern

Telgte

2018 sollen die Aufführungen auf die Bühne gebracht werden. Doch bis es soweit ist, sind die Menschen aus Vadrup und dem Dorf aufgerufen, sich an dem Projekt zu beteiligen.

Björn Meyer

Voller Vorfreude blicken Louisa, Sommer, Chorleiter Harald Berger, René Heitmann (Tambourmajor Fanfarenzug) und Katrin Jäger (v.l.) auf das von ihnen privat initiierte Musical-Projekt, das viele Westbeverner mit einbinden soll. Foto: pd

Man habe sich im Vorfeld schon genau überlegt, ob man das Projekt wirklich angehen wolle. Immerhin werde es viel Arbeit erfordern, sagt Katrin Jäger und runzelt kurz die Stirn. Sekundenbruchteile später schlägt der Gesichtsausdruck um: „Aber die Idee ist einfach zu geil“, sagt die Westbevernerin und fügt mit einem Strahlen hinzu: „Ein bisschen wie in einem dieser englischen Filme, in dem das ganze Dorf ein Projekt verfolgt.“ Benannte Idee, sie kam von Harald Berger. Ein Musical für Westbevern – gemacht von Westbevernern. „Ich war sofort begeistert“, sagt Jäger rückblickend. Und nicht nur sie. René Heitmann und Louisa Sommer verstärken das Team der Organisatoren. Die Vorbereitungen sind derweil längst angelaufen. Autorin Jäger hat das Drehbuch sowie die Songtexte geschrieben. Harald Berger wird sich mit der Vertonung der Lieder beschäftigen, und René Heitmann sich vornehmlich den Instrumentalisten annehmen. „Mit Louisa Sommer haben wir zudem jemanden, der auch die jüngeren Leute erreicht. Und das ist ganz wichtig. Denn Ziel ist es, dass das Ergebnis etwas wird, dass alle, egal welchen Alters, gut finden“, sagt Katrin Jäger.

Dafür reicht die Arbeit der vier Organisatoren natürlich nicht aus. Um das Musical, das unter dem Namen „Model im Matsch“ firmiert und im Frühjahr 2018 zur Aufführung gebracht werden soll, mit Leben zu füllen, braucht es Menschen, die mitmachen. Und die sollen möglichst aus Westbevern kommen oder zumindest einen Bezug dazu haben. „Ehemalige oder Verwandte ersten Grades lassen wir noch gerade so durchgehen“, sagt Jäger schmunzelnd. Immerhin bedarf es für die Umsetzung zahlreicher Mitwirkender. Vier bis fünf Hauptrollen sowie eine Handvoll weiterer Darsteller, dazu Statisten“, zählt Katrin Jäger auf. Dabei sollen die Rollen auch eine Zweitbesetzung erhalten, damit am Ende nichts schiefgehen kann – was im Umkehrschluss bedeuten wird, dass es auch mehrere Aufführungen geben wird, damit jeder Darsteller auch auf die Bühne kann. Hinzu kommen zahlreiche Musiker, die letztlich „ein komplettes Orchester“ ergeben sollen. Nicht vergessen will Jäger auch diejenigen, die hinter der Bühne mithelfen. „Ob an der Garderobe oder in anderen Bereichen, mitmachen kann eigentlich jeder. Britta Lienemann etwa wird sich um die Tanzchoreographien der Darsteller kümmern. Allerdings brauchen wir auch noch ein Publikum“, scherzt Jäger.

Um geeignete Besetzungen zu finden, sollen demnächst richtige Castings durchgeführt werden. Das Casting der Sänger und Schauspieler ist für Samstag, 25. März, in der Grundschule Vadrup geplant. Das Instrumentalisten-Casting soll rund zwei Monate später, am 13. Mai, stattfinden. Schon kommenden Monat, am 17. Februar, laden die Musicalmacher, ebenfalls in der Grundschule in Vadrup, ab 19 Uhr zu einem ersten Info-Abend ein. Bereits im Vorfeld ermutigen die vier Organisatoren auch Musiker mit ungewöhnlichen Instrumenten, sich dem Projekt anzuschließen. „Klar, wir werden die klassischen Instrumente brauchen, aber auch etwas ausgefallenere, meinetwegen eine Harfe, lassen sich noch im Stück unterbringen.“

Startseite