1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Ein „Rochus-Urgestein“

  8. >

Elisabeth Wendeln-Reher feiert Dienstjubiläum

Ein „Rochus-Urgestein“

Telgte

Elisabeth Wendeln-Reher begeht heute ihr 40-jähriges Dienstjubiläum in Einrichtungen des kirchlichen Dienstes.

wn

Elisabeth Wendeln-Reher ist seit 40 Jahren im kirchlichen Dienst tätig. Foto: privat

Elisabeth Wendeln-Reher begeht heute ihr 40-jähriges Dienstjubiläum in Einrichtungen des kirchlichen Dienstes. Nach ihrer Ausbildung zur Krankenpflegehelferin und ihrer Zeit im Caritas-Verbund begann sie am 1. Januar 1983 ihren Dienst im St.-Rochus-Hospital und ist sozusagen ein „Rochus-Urgestein“. Sie ist seitdem bis zum heutigen Tag im Psychotherapiebereich auf der Station St. Kamillus zu Hause. Wendeln-Reher hat aufgrund ihrer langjährigen Tätigkeit nicht nur die stetigen fachlichen Weiterentwicklungen in der Pflege mitgestaltet, sondern auch die baulichen Veränderungen miterlebt, heißt es in einer Mitteilung des Fachkrankenhauses. So konnte sie mit ihrer Station den Umzug in das seinerzeit neu errichtete Psychotherapiegebäude aus dem alten Teil des „Ur-Rochus“ mit planen und durchführen. Patienten, Kollegen und Angehörige schätzen sie als achtsame, fachlich versierte und stets den Lebensalltag der Patienten in Blick habende Kollegin. Sie ist den Patienten in dem Fachbereich stets eine kompetente Ansprechpartnerin. Die Mitglieder des Direktoriums, der Mitarbeitervertretung und ihre Kollegen danken Elisabeth Wendeln-Reher für ihren langjährigen Dienst zum Wohle psychisch erkrankter Menschen und gratulieren ihr zu ihrem 40-jährigen Dienstjubiläum.

Startseite