1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Ein Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine setzen

  8. >

„Sound of peace“ auf dem Marktplatz

Ein Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine setzen

Telgte

„Sound of peace – Part Telgte“ lautet der Titel eines Konzerts, mit dem am 14. Mai ein Zeichen für einen Frieden in der Ukraine gesetzt werden soll.

Von und

Mit einem Konzert soll am 14. Mai auf dem Marktplatz ein Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine gesetzt werden. Foto: privat

In eine Bühne für den Frieden verwandelt sich der Telgter Marktplatz am 14. Mai (Samstag). Von 15 bis 20 Uhr erheben ukrainische und Telgter Künstlerinnen und Künstler gemeinsam ihre Stimmen und verbreiten den Sound of Peace. Der Eintritt zu „Sound of peace – Part Telgte“ ist frei.

„Wir wollen mit dieser Aktion gemeinsam mit allen Beteiligten und natürlich mit den Telgter Bürgerinnen und Bürgern ein Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine setzen und uns für Frieden, Freiheit und Demokratie aussprechen“, erklärt Frank Ruhlandt. Inspiriert vom Original, der Veranstaltung „Sound of peace“ vor dem Brandenburger Tor, bei der am 20. März mehr als 15 000 Menschen zusammengekommen waren, nahm Ruhlandt Kontakt zum Initiator der Bewegung, Johannes Megow, auf, um den „Sound of Peace“ nach Telgte zu holen. Am 14. Mai ist es soweit:

Den Auftakt macht eine besondere Band: Michail und Sascha sind 16 Jahre alt und stammen aus der Ukraine. Michail ist mit seinen Familienangehörigen erst vor wenigen Wochen aus Charkiw nach Telgte gekommen. Er schreibt und singt seine eigenen Lieder und wird diese auf der E-Gitarre in Begleitung von Saschas Akustikgitarre performen. Unterstützt werden die beiden von David Krebes am E-Bass und Jannis Post am Schlagzeug.

Die weitere Liste der auftretenden Bands verspricht Kulturelles für jeden Geschmack: So spielt das Akustik-Duo „Small Cutlery“ mit Joana Mertens und Peter Voß „Musik zum Zuhören, Träumen und Lächeln“. Die Schauspielerin und Solistin Elke Berges gibt Hildegard-Knef-Lieder zum Besten. Die Westbeverner Buchautorin Katrin Jäger liest eine Geschichte zum Frieden.

Lauter wird es im Anschluss mit „Tues 5“. Seit mehr als einem Jahrzehnt covert die Telgter Band querbeet Blues- und Rockklassiker im eigenen Stil aus den 1970er bis 1990er Jahren. Bei bei der vierköpfigen Band „Rebuilt“ wird es mit Rock, Pop und Blues abwechslungsreich, denn auf nur ein Genre lassen sich die Bandmitglieder nicht festlegen. Die Münsteraner Rockband „The Clam“ rockt die Kundgebung zum Schluss.

Als Moderator führt Initiator Frank Ruhlandt durch die Veranstaltung der Telgter Hanse. Vor Ort können Buttons im „Sound of peace“-Design sowie Postkarten, die von Grundschulkindern aus Telgte und Umgebung zum Thema Frieden bemalt wurden, erworben werden. Alle Einnahmen kommen dem Bündnis Aktion Deutschland hilft – Nothilfe Ukraine sowie „Sound of Peace Offical“ zugute.

Startseite
ANZEIGE