1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. „Eine humanitäre Verantwortung“ - Verwaltung äußert sich zur Diskussion

  8. >

 Mögliche Standorte für Flüchtlingsunterkünfte

„Eine humanitäre Verantwortung“ - Verwaltung äußert sich zur Diskussion

Telgte

Um den möglichen Standort für eine zusätzliche Flüchtlingsunterkunft an der Einener Straße ist eine heftige Diskussion entbrannt. Dazu meldet sich jetzt die Verwaltung zu Wort. Diese betont, dass es sich bei besagter Fläche lediglich um eine Option und mehreren handelt.

Von Stefan Flockert

Diese Fläche an der Einener Straße ist eine Option für eine mögliche neue Flüchtlingsunterkunft in Telgte. Foto: Andreas Große Hüttmann

Dass Telgte wegen hoher Zuweisungszahlen weitere Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge benötigt, ist unstrittig. Doch das "Wo" ist nun die große Frage. Darüber ist in den vergangenen Tagen nicht nur in Leserbriefen in dieser Zeitung eine heftige Diskussion entbrannt. Insbesondere die Überlegungen der Stadtverwaltung Telgte, für die Schaffung von Wohnraum für Geflüchtete auch einen Standort an der Einener Straße in den Blick zu nehmen und auf seine Eignung zu prüfen, wird von einigen Bürgern heftig kritisiert. Insbesondere die Nähe der bisher landwirtschaftlich genutzten Fläche am Rande des Naturschutzgebietes und der Emsauen sorgt für Kritik.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!