1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Emsbrücke bleibt gesperrt

  8. >

Weite Wege für Landwirte

Emsbrücke bleibt gesperrt

Telgte

Die Emsbrücke am Haus Langen ist nicht besonders tragfähig. Weil aber Verkehrsteilnehmer diese immer wieder mit zu schweren Fahrzeugen überquert haben, ist sie gesperrt worden. Das soll nach Meinung der Stadt auch so bleiben. Was aber einige Landwirte verärgert.

Stefan Flockert

Für Autos, Lkw und Traktoren ist die Emsbrücke am Haus Langen gesperrt. Foto: Stefan Flockert

Die Emsbrücke am Haus Langen ist für Fahrzeuge gesperrt. Das sorgt bei einigen Landwirten für Probleme, denn wollen sie ihre Flächen erreichen, müssen sie teils weite Umwege in Kauf nehmen, weil sie die Brücke nicht nutzen können. Bürgermeister Wolfgang Pieper erklärte auf Anfrage von Josef Strotmeier (CDU) im Haupt- und Wirtschaftsförderungsausschuss, dass die Verwaltung in dieser Angelegenheit mit den Landwirten im Austausch sei. Nach Lösungsmöglichkeiten werde gesucht.

Über einen Brückenneubau werde derzeit aber nicht nachgedacht, erklärte Christian Korte, Fachbereichsleiter Bauwesen – schon angesichts der Haushaltslage. Er erklärte, dass es unumgänglich gewesen sei, das 30 Jahre alte Bauwerk ganz zu sperren. Nur Fahrzeuge mit bis zu sechs Tonnen hätten zuvor passieren dürfen. „Wenn aber mit Güllefässern darüber gefahren wird, dann ist man deutlich über sechs Tonnen“, so Korte. „Man nennt das Gefahr in Verzug. Wir mussten Konsequenzen ziehen.“ Gerade nach dem Absturz des Brückenteils in Vadrup sei man besonders vorsichtig geworden.

Zunächst war die Brücke mit Freiburger Kegeln gesperrt worden. Diese seien, so der Bauamtsleiter, einfach beiseite geschoben worden, um wieder hinüberfahren zu können. Deshalb musste die Stadt nun zu Pollern greifen. So ist die Brücke nur noch für Fußgänger und Radfahrer zu nutzen.

Neue Bohlen sollen an einigen Stellen noch die in die Jahre gekommenen ersetzen, weil eine Überfahrt derzeit doch etwas holprig ist.

Startseite