1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Engagiert im Vereinsleben, dem Beruf und in der Gemeinde

  8. >

Heinz Decker feiert seinen 90. Geburtstag

Engagiert im Vereinsleben, dem Beruf und in der Gemeinde

Telgte

Aktiv im Vorstand von St. Clemens/St. Marien, verantwortungsvoller Posten in der Kolpingsfamilie oder tätig im Aufsichtsrat der Volksbank Telgte-Westbevern eG: Stets engagierte sich Heinz Decker für Institutionen vor Ort. Am heutigen Donnerstag feiert er seinen 90. Geburtstag.

Von Bernd Pohlkamp

In Telgte geboren, in und für Telgte engagiert: Heinz Decker feiert heute seinen 90. Geburtstag. Foto: Bernd Pohlkamp

Ob im Beruf, im Vereinsleben oder in der Gemeinde: Heinz Decker engagierte sich immer mit vollem Herzen. Heute vollendet er sein 90. Lebensjahr. In Telgte wurde der Jubilar am 6. Januar 1932 geboren. Seine Kindheit verbrachte er auf dem elterlichen Bauernhof am Flasskamp. Die Volksschulzeit begann für ihn 1938 und vollzog sich während des Zweiten Weltkrieges nur unter erschwerten Bedingungen.

Nach der Schulentlassung 1946 folgte für den damals 14-Jährigen eine Lehre bei Winkhaus zum Werkzeugmacher. Der familienfreundlichen Atmosphäre ist es zu verdanken, dass Heinz Decker seinem Arbeitgeber 48 Jahre lang die Treue hielt.

Seinen Aufstieg verdiente er sich durch Freude am Beruf und über die Fortbildungsmöglichkeiten. Als Entwickler von Werkzeugen und Schlössern und später als technischer Angestellter übernahm er im Telgter Betrieb Verantwortung. So koordinierte Heinz Decker die Zusammenarbeit mit Behindertenwerkstätten, betreute und begleitete sie.

Am 4. Oktober 1960 heiratete Heinz Decker in der Clemenskirche Klara Bücker. Vor Propst Clemens Bringemeier gaben sie sich das Ja-Wort. Vier Kinder und fünf Enkelkinder bereichern das Leben der Familie.

Neben seinen beruflichen und familiären Herausforderungen fand Heinz Decker auch Zeit, sich in Telgte ehrenamtlich zu engagieren. Von 1960 bis 1994 war er im Vorstand und danach im Aufsichtsrat der Volksbank Telgte-Westbevern tätig. Er begleitete 1973 die Fusion mit Westbevern. Während seiner aktiven Zeit war er auch an der Planung und Realisierung der Volksbank-Hauptstelle am Steintor mit der feierlichen Einweihung im Juli 1977 beteiligt.

Bereits 1952 trat Heinz Decker der Kolpingsfamilie bei. Diesen Gesellenverein leitete er als Senior (heute: Vorsitzender) von 1954 bis 1960. Er koordinierte Veranstaltungen mit jährlichen Sommerfesten und Karnevalsveranstaltungen, die im damaligen Kolpinghaus stattfanden. Heute steht dort das Bürgerhaus.

Jahrelang war Heinz Decker auch ehrenamtlich im Kirchenvorstand St. Clemens/St. Marien aktiv. In seine Vorstandstätigkeit fällt die Planung und Fertigstellung der Johanneskirche im Jahre 1964.

Auch sportlich hielt er sich fit. Bereits als Jugendlicher spielte Heinz Decker Fußball beim VFL Telgte, später beim TV Friesen Prellball. Sozial engagierte sich das Ehepaar im Krankenhaus Maria Frieden, heute Rehaklinik. Mit Gesellschaftsspielen und Spaziergängen gestalteten sie für die Kranken einmal wöchentlich einen erlebnisreichen Tag.

Zu den Hobbys des Jubilars zählt der Garten in einer Schrebergartensiedlung, den die Familie seit 1972 hegt und pflegt. Das Bepflanzen und das Ernten bereitet ihm große Freude. Dieser Leidenschaft geht Heinz Decker – so gut wie es geht – auch heute noch nach.

Urlaub genossen die Deckers an vielen schönen Orten. Einen haben sie besonders gemocht: Heves in Ungarn am Plattensee. 16 Mal steuerten sie das dortige Kolping-Kurhotel an. Das Spa- und Wellnesshotel liegt in unmittelbarer Nähe des Plattensees.

Nachdem die Diamanten-Hochzeit am 4. Oktober 2020 coronabedingt ausfiel, gibt es auch dieses Mal coronabedingt nur eine kleine Familienfeier. Zum runden Geburtstag gratuliert auch die Heimatzeitung Westfälische Nachrichten und wünscht dem Jubilar alles Gute.

Startseite
ANZEIGE