1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Erst bebauen – dann Endausbau

  8. >

Gewerbegebiet Kiebitzpohl wächst und wächst

Erst bebauen – dann Endausbau

Telgte

Das Gewerbegebiet Kiebitzpohl wächst und wächst. Doch vielerorts prägen noch holprige Baustraßen, Schotter- und Grasstraßenränder sowie Materialberge das Bild. Der Endausbau wird in den einzelnen Bereichen aber erst dann erfolgen, wenn alle Grundstücke bebaut sind.

An der Lise-Meitner-Straße ist der Endausbau bereits erfolgt, in weiten Teilen des übrigen Kiebitzpohls wird erst dann alles „schön gemacht“, wenn alle Flächen bebaut sind. Foto: Stefan Flockert

Gepflasterte Gehwege, eine schön glatte Fahrbahn, Absenkungen an Einfahrten und Pflanzbeete – all das gibt es im Gewerbegebiet Kiebitzpohl schon an der Hans-Geiger-, an der Otto-Diehls-, an der Lise-Meitner-Straße sowie zu Beginn der Otto-Berliner-Straße. Dort im südlichen Kiebitzpohl-West sind die Straßen schon endausgebaut. Im übrigen Kiebitzpohl bietet sich ein anderes Bild. Dort prägen teils holprige Baustraßen, Schotter- und Grasstraßenränder oder auf dem Fahrbahnrand gelagerte Materialien das Bild. Es sei aber ganz normal, dass noch nicht alles endausgebaut sein könne, erläutert Wirtschaftsförderer Andreas Bäumer. „Wir machen den Endausbau erst dann, wenn alle Grundstücke verkauft und bebaut sind. Wenn wir wissen, da passiert jetzt auch nichts mehr.“ So wie im Bereich von Hygi.de oder Volksbank.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!