Luftballonwettbewerb des Vadruper Schützenvereins

Felix‘ Ballon flog am weitesten

Westbevern

Der Ballon des neunjährigen Felix Ahlbrandt flog beim Luftballonwettbewerb des Vadruper Schützenvereins am weitesten.

Bernhard Niemann

Freuen konnten sich die Gewinner des Luftballonwettbewerbs, den der Vadruper Schützenverein ausgerichtet hatte. Foto: Niemann

120 mit Gas gefüllte Ballons waren anlässlich des Schützenfestes in Vadrup in den Himmel gestartet. Losgeschickt von den Kindern, die von diesem Tag an gespannt waren, wie weit denn wohl ihr Luftballon fliegt. Fünf Rücksendungen der angehängten Karten hat es am Ende gegeben. Schriftführer Karl-Heinz Cieslik wertete die zurückgelegten Entfernungen genau aus, um Sieger und Platzierte des Luftballonwettbewerbs zu ermitteln. Das ungeduldige Warten der Kinder hatte nun ein Ende: Aus der Hand des ersten Vorsitzenden Reinhard Wendker sowie des Schützenkönigs Sascha Markfort-Wiegert wurden die Preise vergeben. Am weitesten flog der Ballon des neunjährigen Felix Ahlbrandt. Er legte 63,94 Kilometer zurück und war in Preußisch Oldendorf gelandet, dafür gab es 30 Euro. Jannik Schulze Temming-Hanhoff (zehn Jahre) wurde Zweitplatzierter. Sein Ballon war im 39,58 Kilometer entfernten Bissendorf gefunden worden, der von Lea Lamping (3) in Georgsmarienhütte.

Startseite