1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Festhalten und Loslassen

  8. >

Besinnliche Stunde mit dem Hospizkreis

Festhalten und Loslassen

Ostbevern

Der Hospizkreis lädt traditionell am Totensonntag zu einer Veranstaltung mit Texten und Musik   in die Kirche St. Ambrosius. Das Ensemble „Flauto Melodico“ sorgte dabeiu für eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Von Anne Reinker

Das „Flauto Melodico“ untermalte die Texte der besinnlichen Stunde stimmungsvoll. Foto: Anne Reinker

Für eine besinnliche Stunde mit Texten und Musik sorgte am Sonntag der örtliche Hospizkreis. In der St.-Ambrosius-Kirche kamen dazu etliche Besucher zusammen. Diese Veranstaltung, zu der der Verein alljährlich zum Totensonntag einlädt, wird aufgrund seines Programms und seiner daraus wachsenden Atmosphäre jedes Mal gerne besucht.

Wertschätzung und Achtsamkeit

Das Festhalten und Loslassen waren Themen, mit denen sich die gemeinsame Stunde beschäftige. Man möchte so viel festhalten und so viel verwirklichen, wurde darin gesagt. Man stoße jedoch oft an Grenzen, Vertrautes sei unwiederbringlich dahin und es heiße Abschied zu nehmen. „Loslassen heißt nicht, alles laufen lassen, alles gut finden, resignieren und kapitulieren“, so ein Beispiel. „Loslassen heißt, auf das Gute vertrauen und Neues auf sich zukommen lassen“, waren die tröstenden Worte.

Den Impuls dazu, den Mitmenschen mehr Wertschätzung und Achtsamkeit entgegenzubringen, gab eine weitere Vorlesung. In ihr wurde dazu angeregt, dem Gegenüber auszudrücken, welche Bedeutung er für das eigene Leben hat.

Gedanklich nachwirken lassen

Das Ensemble „Flauto Melodico“ regte mit seinen instrumentalen Beiträgen dazu bei, das Gehörte gedanklich nachwirken zu lassen. Mit Stücken wie „King Arthur“, „Wer kann segeln ohne Wind“, „Sellenger`s Round“ und jüdischer Folklore erreichten die Flötistinnen eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Startseite