1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Fleißiges Team hinter den Kulissen

  8. >

Vereinsmitglieder packen beim Reit- und Springturnier kräftig mit an

Fleißiges Team hinter den Kulissen

Telgte/Westbevern

Ohne das Team im Hintergrund wäre eine solche Großveranstaltung kaum denkbar: beim viertägigen 66. Reit- und Springturnier des Reitervereins Gustav Rau Westbevern im Rahmen der Telgter Herbstkirmes. 60 Vereinsmitglieder waren vier Tage lang fast rund um die Uhr im Einsatz.

Von Bernd Pohlkampund

60 Helferinnen und Helfer des RV Gustav Rau Westbevern nach dem Geländeaufbau im Pappelwald. Foto: Bernd Pohlkamp

Der Zusammenhalt eines Vereins wird dann deutlich, wenn viele Freiwillige Großes auf die Beine stellen. So wie beim viertägigen 66. Reit- und Springturnier des Reitervereins Gustav Rau Westbevern im Rahmen der Telgter Herbstkirmes. 60 Vereinsmitglieder sind vier Tage lang fast rund um die Uhr im Einsatz.

Die beiden erfahrenen Turnierleiter Robert Alfers und Martin Dieckhoff-Holsen hatten alles sehr gut vorbereitet, als am Freitagnachmittag pünktlich um 15 Uhr der Aufbau begann. Jeder wusste, was er zu tun hatte. Zwei Stunden später war das gesamte Gelände mit Zelten, Sprüngen, Einzäunen und Bandenwerbung aufgebaut.

Vorsitzender Alexander Prinz, der bislang die Stimme des Vereins darstellte und alle Prüfungen kommentierte, wechselte seine Rolle im Verein. Als erster Vorsitzender repräsentiert er diesen, wenn teilnehmende Reiterinnen und Reiter, Funktionäre, Politiker, Sponsoren und Ehrengäste an den vier Tagen in die „Reitsport-Arena Pappelwald“ kommen und von ihm begrüßt wurden. Da bleibt keine Zeit mehr, als Turniersprecher zu fungieren

Nachfolger wurden gefunden: Allen voran der 29-jährige Hendrik Wiegert. Er teilt such beim MGM-Turnier die Stimme des Vereins mit Nina Stegemann, Günther Stegemann und Fritz Ibershoff. Die Turniersprecher haben noch eine weitere wichtige Aufgabe: Sie übermitteln die Ergebnisse unmittelbar nach jeder einzelnen Prüfung ins Internet.

Weitere tragende Säulen sind Nina Stegemann, die sich federführend um den sportlichen Bereich kümmert, sowie Konny Schulze Topphoff und Susanne Eggenhaus, die den Backstagebereich leiten. „Wir sind so froh, dass wir so viele engagierte Frauen gewonnen haben, die in vier Schichten arbeiten“, so Konny Schulze Topphoff. Diese sorgen dafür, dass die Reitsportler und Gäste mit Speisen und Getränken bestens versorgt werden.

Ein weitere wichtige Schaltzentrale besetzt Reiner Kolkmann mit seinem zehnköpfigen Team. Mit zwei Radladern und fünf Traktoren sorgt dieses Gustav-Rau-Team für die perfekte Bodenbeschaffenheit des Turnier-, Dressur- und des Trainingsplatzes im Pappelwald.

Eine weitere wichtige Säule, die für den reibungslosen Turnierablauf sorgen, sind Parcourschef Josef Kappenberg und seine rund 20 Freiwilligen. Sie bauen den Parcours auf, räumen ab, korrigieren und positionieren jedes Hindernis genau auf den dafür vorgesehenen Standort. „Der Aufbau des Parcours ist eine Wissenschaft für sich. Dafür arbeite ich nach dem Regelbuch der Deutschen Reiterlichen Vereinigung“, so Josef Kappenberg. Sylvia Rolf und Louisa Huber kümmern sich darum, dass für die jeweiligen Wettbewerbe die Auszeichnungen vorbereitet sind, empfangen die Sponsoren und sorgen dafür, dass jeder Sponsor seinen von ihm gestifteten Preis persönlich überreichen kann.

Die Kommunikation zwischen den einzelnen Spezialabteilungen läuft über Whats­App oder einfach per Telefonanruf. „Bei uns ist jeder jederzeit erreichbar,“ so Turnierleiter Robert Alfers.

Startseite
ANZEIGE