1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Fräulein Änne und Anton kommen

  8. >

Alltagsmenschen kehren zurück

Fräulein Änne und Anton kommen

Westbevern

Die Finanzierung von zwei Alltagsmenschen für Westbevern ist gesichert. Das teilt der Krink jetzt mit.

wn

Ein Platz für „Fräulein Änne“ ist mittels Sitzkissen auf der Bank schon reserviert. Voraussichtlich im Oktober wird sie aus Straßburg nach Vadrup kommen. Auf des Fräuleins Ankunft freuen sich (sitzend v.l.) Sparkassenvorstand Peter Scholz, die Krink-Vorsitzende Friederike von Hagen-Baaken und Bürgermeister Wolfgang Pieper sowie (v.l.) Sparkassenfilialleiter Bernd Ottenjann, die Leiterin Tourismus und Kultur der Stadt Telgte Simone Thieringer und Franz Rottwinkel vom Krink-Vorstand. Foto: Große Hüttmann

In der im vergangenen Jahr durchgeführten Dorfwerkstatt wurde vielfach das Anliegen geäußert, in Westbevern mehr für den Tourismus zu tun und gleichzeitig Kunst und Kultur zu fördern – es war sogar vom Ziel eines „Klein-Worpswede“ die Rede. Der Westbeverner Krink hat dem nun Taten folgen lassen und sich nach der so beliebten Ausstellung in Telgte um zwei Alltagsmenschen für Westbevern bemüht. Durch ein Gesamtkonzept sollte eine Verstetigung für die ganze Stadt erreicht werden. Jetzt steht dieses Projekt kurz vor dem erfolgreichen Abschluss.

Zusätzlich zu den beiden in Telgte verbliebenen Figuren werden in Westbevern die Alltagsmenschen „Anton der Postbote“ am Briefkasten bei Ackermann im Dorf und „Fräulein Änne mit Buch“ auf dem Brinker Platz in Vadrup aufgestellt. Der Name „Anton“ rührt von einem Briefträger her, der lange Zeit in Westbevern-Dorf die Post ausgetragen hat. „Fräulein Änne“ war Lehrerin an der Grundschule in Vadrup, hat plattdeutsche Gedichte geschrieben und die Orgel gespielt. So wird zwei bekannten Westbevernern, die das Dorf positiv geprägt haben, ein Denkmal gesetzt.

Außerdem wurde eine Rad- und Wanderroute rund um Westbevern sowie eine Radroute von Telgte über Westbevern entworfen. Auf den Rundrouten, die für Menschen jeden Alters und jeder Fitness begeh- bzw. befahrbar sind, wird es „Anton“ und „Fräulein Änne“ sowie viele andere Kunstwerke und Interessantes zu bewundern geben.

Durch das Engagement der Stadt und des Hauptförderers, der Sparkasse Münsterland Ost, sowie durch die breite Unterstützung von Bürgerinnen und Bürgern mit großen und kleinen Spenden aber auch aus dem Gewerbe ist die Finanzierung beider „Alltagsmenschen“ gesichert, schreibt der Krink. Durch die Unterstützung werde es möglich, Westbevern um eine weitere Attraktion zu bereichern.

Eine Karte mit den erwähnten Streckenführungen und den Sehenswürdigkeiten am Wegesrand ist demnächst unter dem Internetauftritt des Krinks zu finden.

Startseite