1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Stadtwerken Ostmünsterand: Gaspreise steigen zum 1. Januar

  8. >

Erhöhung für Grundversorgungskunden

Stadtwerken Ostmünsterand: Gaspreise steigen zum 1. Januar

Telgte

Gaskunden, die sich bei den Stadtwerken Ostmünsterland in der „Grundversorgung“ befinden, müssen ab 1. Januar 2023 mehr fürs Gas bezahlen.

Wer sich bei den Stadtwerke in der „Grundversorgung“ befindet, muss ab 1. Januar mehr fürs Gas bezahlen. Foto: Stephanie Pilick

Vielen Telgter Gaskunden ist in diesen Tagen ein Brief der Stadtwerke Ostmünsterland ins Haus geflattert, der auf eine Preiserhöhung zum 1. Januar 2023 hinweist. Allerdings betrifft diese „Anpassung“ nicht alle Kunden, sondern lediglich die, die sich in der „Grundversorgung“ befinden. Diese seien aufgrund einer zweijährigen Preisgarantie, so Geschäftsführer Winfried Münsterkötter, bislang von einer Erhöhung ausgenommen gewesen. Doch nach deren Auslaufen müssten die Stadtwerke die höheren Einkaufspreise auch an diese Kunden weitergeben.

7,1 Cent pro Kilowattstunde mehr

Angehoben werden die Preise netto um 7,1 Cent pro Kilowattstunde zuzüglich sieben Prozent Mehrwertsteuer. Nicht erhöht werden die Kosten für die Sonderprodukte „Erdgas SO clever“ und „Erdgas SO gut“. Für diese hatte es zum 1. August (plus 3,6 Cent) und zum 1. November (plus 2,5 Cent – nach Rücknahme der Gasbeschaffungsumlage) eine Anhebung gegeben.

Winfried Münsterkötter

„Die Erhöhung bezieht sich fast ausschließlich auf die höheren Beschaffungskosten“, begründet Münsterkötter die Entscheidung. Auch wenn die Stadtwerke „die Spitze des Eisbergs“ im August bei den Einkaufspreisen mit 30 Cent pro Kilowattstunde überschritten hätten, sei die Beschaffung in der derzeitigen Energiekrise im Vergleich zu den vorangegangenen Jahren noch immer deutlich teurer. „In den letzten Jahren haben wir zwei oder drei Cent pro Kilowattstunde bezahlt. Jetzt sind es immer noch zwischen zehn und 15 Cent“, rechnet Münsterkötter vor.

Eine Prognose, wie sich die Preise in nächster Zeit entwickeln werden, will der Geschäftsführer nicht wagen. Er geht aber davon aus, dass die Gaspreise, auch wenn sie auf dem Weltmarkt derzeit stark fallen, wieder anziehen werden, so bald es kälter wird und mehr geheizt werden muss.

Startseite