1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Gasversorgung ist in naher Zukunft gesichert

  8. >

Stadtwerke können für den nächsten Winter noch keine Prognose geben

Gasversorgung ist in naher Zukunft gesichert

Telgte

Stadtwerke-Geschäftsführer Winfried Münsterkötter beruhigt seine Gaskunden. Die Versorgung mit dem Brennstoff sei trotz der Ukraine-Krise erst einmal gesichert.

-stk-

Geschäftsführer Winfried Münsterkötter Foto: Stadtwerke

Winfried Münsterkötter, Geschäftsführer der Stadtwerke Ostmünsterland, sieht die Gasversorgung in Telgte durch die russische Invasion in der Ukraine nicht gefährdet. Zunächst einmal zumindest nicht. Ein Vorteil sei dabei, dass „wir halbwegs aus dem Winter raus sind.“

Auch die Preise würden jetzt nicht sofort steigen. Der Grund dafür: „Wir kaufen langfristig ein“, so Münsterkötter. Deswegen könne den Kunden ein bestimmter Preis über einen längeren Zeitraum garantiert werden.

Wolle man jetzt aber kurzfristig Gas kaufen, dann müsse man schon mit steigenden Preisen rechnen. „Bei den Börsennotierungen hat man heute sofort gesehen, die Preise gehen nach oben.“

Für den kommenden Winter kann der Geschäftsführer des Energieversorgers keine Prognose abgeben. „Wir können nicht sagen, wegen der Krise gehen die Preise für Gas 2023 um X oder Y nach oben.“

In direktem Kontakt mit Russland oder der Ukraine stehen die Stadtwerke nicht. „Wir kaufen über Handelspartner ein“, so Münsterkötter. Persönliche Kontakte in die Krisenregion gebe es nicht.

Winfried Münsterkötter ist schockiert, ob der Aggression in dem osteuropäischen Land. „Was da passiert, ist eine mittelschwere Katastrophe. Dass sich Putin dazu hinreißen lassen hat, in die Ukraine einzumarschieren, damit hätte ich nicht gerechnet. Er sorgt in einem selbstständigen Land für Leid und Elend.“

Die baltischen Staaten hätten zurecht Angst vor einer Besetzung durch Russland, so Münsterkötter, der hofft, dass die Expansionspolitik des russischen Präsidenten dort nicht fortgesetzt wird. „Sonst steht er schon an der Ostsee.“

Startseite
ANZEIGE