1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Gelebte Integration

  8. >

Ausstellung „Flucht, Migration und Fußball“

Gelebte Integration

Telgte

Fußball kann ein Instrument zur Integration sein. Dies möchte die Ausstellung „Flucht, Migration und Fußball“ zeigen, die im Telgter Rathaus im Beisein von Ex-Nationalspieler Cacau und Preußen-Münster-Präsident Christoph Strässer eröffnet worden ist.

Bernd Pohlkamp

Die Ausstellung „Flucht, Migration und Fußball“ ist im Rathaus von (v.l.) Bürgermeister Wolfgang Pieper, Ulrich Winckler (Vorsitzender der SG Telgte), Ex-Fußballnationalspieler Cacau, Christoph Strässer (Präsident des SC Preußen Münster) und Dr. Arno Lott (Vorsitzender des Vereins ZiB) eröffnet worden. Foto: Bernd Pohlkamp

Zur Ausstellungseröffnung „Flucht, Migration und Fußball“ sprachen am Montagabend im Rathaus der ehemalige Fußball-Nationalspieler Claudemir Jerônimo Barreto, bekannt als Cacau, und Christoph Strässer, Präsident des SC Preußen Münster. SG-Telgte-Vorsitzender Ulrich Winckler begrüßte diese beiden Ehrengäste in der Wallfahrtsstadt und freute sich, dass auch Bürgermeister Wolfgang Pieper und Dr. Arno Lott, Vorsitzender des Vereins ZiB, daran teilnahmen.

Vier Wochen geöffnet

Die SG Telgte präsentiert diese Ausstellung vier Wochen lang im Rathaus in Kooperation mit der Faninitiative des 1. FC Köln sowie mit Unterstützung der Stadtverwaltung Telgte, dem Verein ZiB (Zusammen ist besser) und der Telgter Fair-Trade-Initiative. Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnung von dem Duo „Two of us“ mit Sängerin Sandra Busse und Wilderich Daniel.

In allen Ansprachen wurde auf die Kraft der Integration durch den Fußball hingewiesen. Der Sport könne keine Krisen lösen, er spiele jedoch bei der Integration eine wichtige Rolle, machte Christoph Strässer deutlich. Beim Fußball fänden Zugewanderte eine große Familie vor.

Cacau nahm sich Zeit für Selfies mit den Fans. Foto: Bernd Pohlkamp

Ein Beispiel sei die Sportgemeinschaft. Verschiedene Gruppen in Telgte, unter anderem die SG, Zib und die Fair-Trade-Initiative, betrieben aktive Integration und gestalteten nicht nur um den Fußball herum spannende Freizeitangebote mit Bezügen zur politischen und kulturellen Bildung. Das wurde auch in den Ansprachen von Bürgermeister Wolfgang Pieper und von Dr. Arno Lott deutlich (Zib).

Das Kölner Fanprojekt hat gemeinsam mit Geflüchteten eine Ausstellung entwickelt, in der Hintergrundinformationen zum Thema Flucht und Asyl dargestellt werden. Vor allem Jugendliche und junge Erwachsene sind mit dieser Wanderausstellung des Kölner Fanprojektes angesprochen. Die Ausstellung soll einen Beitrag dazu leisten, den Besuchern die Zusammenhänge im gesellschaftlichen und politischen Geschehen zu vermitteln.

Bekannte und unbekannte Akteure

Die Ausstellung mit 15 Roll-Up-Displays ist optisch besonders gestaltet und mit Biografien angereichert. „Die große Kraft des Fußballs deutlich zu machen sowie Menschen über Ländergrenzen hinweg zu vereinen“, werde mit damit erreicht, so die Organisatoren. Das Verbindende des beliebtesten Ballsports in Deut­schland wird am Beispiel bekannter sowie nicht im Rampenlicht stehender Akteure verdeutlicht.

Einer von ihnen ist Cacau (38 Jahre). Der in Santo André in Brasilien geborene, ehemalige deutsche Fußballnationalspieler wurde 2016 nach dem Ende seiner Laufbahn Integrationsbeauftragter des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

Junge und ältere Fußballer nutzten die Möglichkeit zum Erinnerungsfoto mit Cacau. Foto: Bernd Pohlkamp

Das Rathauspublikum erfuhr vom Lebens- und Leidensweg des Deutsch-Brasilianers. Er erzählte von seinen Erlebnissen und Erfahrungen, die er in Deutschland gemacht habe.

Diese waren sehr positiv. Er war überrascht, wie sich die Menschen hierzulande in den Sportvereinen engagieren und den Jugendlichen eine große Spielfläche bieten. Nach Stationen in und um São Paulo, beim Landesligisten SV Türk Gücü München, beim 1. FC Nürnberg und beim VfB Stuttgart, nahm er 2009 die deutsche Staatsbürgerschaft an.

Er kam zu rund 300 Bundesligaeinsätzen, schaffte den Sprung in die Fußballnationalelf, spielte bei der WM 2010 in Südafrika mit und wurde in 23 Länderspielen eingesetzt.

In seiner Ansprache ermutigte Cacau junge Menschen, schwierige Situationen zu meistern, um große Ziele erreichen zu können.

Vier Wochen lang ist diese Ausstellung im Telgter Rathaus während der Öffnungszeiten zu sehen.

Startseite