Wandertag des Telgter Gymnasiums

Gemeinsam auf den Weg gemacht

Telgte

Gemeinsam auf den Weg gemacht haben sich die Schüler und Lehrer des Telgter Gymnasiums bei ihrem Wandertag.

wn

Lange war der Zug, als die Schüler des Telgter Gymnasiums gen Heimat pilgerten. Foto: Ix

Die Jubiläumswoche läuft. Das Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium Telgte feiert sein 25-jähriges Bestehen. Im Vorfeld hatten Schüler, Lehrer und Eltern Ideen gesammelt, wie diese Schulwoche gestaltet werden könnte. Am Montag ging die ganze Schule unter dem Motto „Gemeinsam auf dem Weg“ wandern.

In einer Vorbereitungsgruppe war die Idee aufgekommen, die ganze Schule könnte doch pilgern beziehungsweise wandern gehen. Denn so könne die Gemeinschaft gefördert werden, und die Schüler könnten die Erfahrung machen, wie es ist, wenn sie an ihre Grenzen gehen.

Insgesamt liefen fast 600 Schüler und 40 Lehrer mit. Andere Lehrkräfte halfen derweil bei der Vorbereitung für das kleine Mittagessen.

Es gab zwei Strecken, zwischen denen sich die Schüler entscheiden konnten. Bei der langen Strecke mit 19 Kilometern Länge liefen 45 Schüler und zehn Lehrer mit. Sie waren um 7.30 Uhr in den Zug nach Warendorf stiegen und von dort aus gepilgert. Alle anderen legten zwölf Kilometer zurück und waren mit Bussen nach Einen-Müssingen gefahren, um sich von dort auf den Weg zu machen.

„Es hat keiner schlappgemacht. Als Belohnung gab es von der Schulleitung Pommes und Eis“, sagte Konrektor Ralf Große Westerloh, der an der Organisation beteiligt war.

Startseite