1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Großes Lob fürRaestruper Projekt

  8. >

Bundestagsabgeordneter zu Besuch

Großes Lob fürRaestruper Projekt

Telgte

Mit Vertretern des Vereins Raestruper Gemeindehaus sprach der Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker über das Projekt.

Der Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker (2.v.r.) sprach mit Vertretern des Vereins „Raestruper Gemeindehaus“: (v.l.) Manfred Inkmann, Klaus-Martin Decker, Hans-Georg Leißing und Ludger Schlieper Foto: privat

„Wenn Dorferneuerung hier in Raestrup nicht gelingt, wo soll sie sonst gelingen?“, fragte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker bei einem neuerlichen Besuch beim Verein „Raestruper Gemeindehaus“.

Im Mittelpunkt des Treffens standen nach Angaben des Politikers die aktuellen Planungen rund um das Areal des Gemeindehauses. Sendker, der in Berlin Obmann der Unionsfraktion im Verkehrsausschuss ist, informierte die Anwesenden zudem über den Planungsstand in Sachen Bahnübergang, ebenfalls ein wichtiges Thema in dem Siedlungsbereich.

„Der unbeschrankte Bahnübergang in Raestrup soll endlich Geschichte sein. Dafür liegt nun ein konkreter Zeitplan vor“, stellte der Verkehrspolitiker heraus. Auf Anfrage Sendkers habe Straßen NRW mitgeteilt, dass die Genehmigungsplanung bis Mitte August abgeschlossen sein soll. Das daran anschließende Planfeststellungsverfahren sei bis Herbst 2023 angesetzt, ehe ab Mitte 2024 mit dem Baubeginn gerechnet werden könne.

„Auch wenn sich Planung und Bau des sicheren Bahnüberganges noch einige Jahre hinziehen werden, bietet dieser Zeithorizont nun Orientierungspunkte“, so der Westkirchener Abgeordnete.

Ferner berichteten die Vorstandsmitglieder dem Abgeordneten über die fortschreitenden Planungen bezüglich des Gemeindehauses. „Das Projekt hat weiterhin meine vollste Unterstützung“, betonte Sendker und versprach, sich bis zu seinem letzten Tag als Abgeordneter in Berlin für eine schnelle Realisierung einzusetzen. Im weiteren Gesprächsverlauf wiesen die Mitglieder des Vereins auf eine Finanzierungslücke hin.

Zum Abschluss des intensiven Austausches bedankten sich die Raestruper Vorstandsmitglieder für Sendkers jahrelange Unterstützung, Begleitung und die stets sehr gute Zusammenarbeit, heißt es in einer Pressemitteilung. Sendker sei auch nach seiner aktiven Zeit als Abgeordneter herzlich zum Spatenstich für die hoffentlich schnelle Fertigstellung des Gemeindehauses eingeladen.

Startseite
ANZEIGE