1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. „Heilsam für die Seele der Kinder“

  8. >

Sommerleseclub startet am 29. Juni

„Heilsam für die Seele der Kinder“

Telgte

Junge Bücherfreunde dürfen sich freuen. Auch in diesem Jahr findet der Sommerleseclub statt. Am 29. Juni geht´s los.

Von Stefan Flockert

Freuen sich riesig, dass der Sommerleseclub 2021 wieder unter relativ Foto: Stefan Flockert

„Lesen kann heilsam für die Seele der Kinder sein. Die haben ja in letzter Zeit auch einen Streifen mitgemacht.“ Deshalb freut sich Bürgermeister Wolfgang Pieper umso mehr, dass der Sommerleseclub auch im zweiten Corona-Sommer stattfinden kann. Und das in fast normaler Form. Am gestrigen Mittwoch stellte Pieper den Ablauf gemeinsam mit Stephanie Heumann und Karin Hoppe von der Stadtbücherei im Hause von Hauptsponsor Volksbank vor.

Des Bürgermeisters Dank galt dem Büchereiteam: „Mich erfüllt das wirklich mit Dankbarkeit, dass wir so tolle, engagierte Mitarbeiter haben, die das immer wieder stemmen. Ich ziehe meinen Hut.“ In den 15 Jahren seines Bestehens sei der Sommerleseclub zu einer „echten Erfolgsgeschichte“ geworden. Dadurch könnten die Kinder in die Welt der Bücher abtauchen. Insgesamt 30 Sponsoren machten dieses Angebot möglich. Sie tragen auch maßgeblich dazu bei, dass 380 neue Medien aus dem Kinder- und Jugendbuchbereich angeschafft werden konnten, so dass die Bücherei auf dem neuesten Stand bleibt.

Büchereileiterin Stephanie Heumann freute sich, dass wieder eine unbegrenzte Anzahl an Lesern die Räume der Bibliothek betreten dürfen. Diese müssen sich nur noch über die Luca-App registrieren oder einen Kontaktzettel ausfüllen. „Das ist ein großer Schritt hin zur Normalität“, merkte sie an.

Der Sommerleseclub startet am 29. Juni, dem Dienstag vor Sommerferienbeginn. Anmelden können sich Interessierte ab sofort in der Stadtbücherei oder unter www.sommerleseclub.de. Teilnehmen können Einzelleser oder auch Teams. Teams können die Familie oder aber eine Gruppe von bis zu drei Freunden bilden. Wer ein Buch gelesen hat, trägt den Titel in ein Logbuch ein.

Auch die Kreativität der Teilnehmer ist gefragt. Am Ende winken Lese-Oskars und Medaillen in verschiedenen Kategorien wie die beste kreative Umsetzung zu einem gelesenen Buch – beispielsweise durch Bilder oder aber eine Lesekiste in einem Schuhkarton. Prämiert werden zudem die beste selbst geschriebene Geschichte, das am schönsten gestaltete Leselogbuch und das witzigste Foto vom eigenen Lieblingsleseplatz.

Die große Abschlussveranstaltung soll am 25. August in der Schalterhalle der Volksbank stattfinden – wenn es die Entwicklung der Coronazahlen zulässt. Ansonsten soll ins Bürgerhaus ausgewichen werden.

Startseite