1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Hoffnungsschimmer zum Fest

  8. >

„Solevital“ in Bad Laer stellt Trainingszeiten zur Verfügung

Hoffnungsschimmer zum Fest

Telgte/Warendorf

Da das Bewegungsbad in der Klinik Maria Frieden geschlossen wurde, musste sich die Rheuma-Liga nach einer Alternative umschauen. Diese hat sie in Bad Laer gefunden.

wn

Da das Bewegungsbad in der Klinik Maria Frieden geschlossen wurde, musste sich die Rheuma-Liga nach einer Alternative umschauen. Diese hat sie in Bad Laer gefunden. Foto: Klinik Maria Frieden

Die Mitglieder der Rheuma-Liga können wieder hoffen. Nach der Schließung des Bewegungsbades in der Klinik Maria Frieden, machte sich erst Pessimismus breit. Gaby Hollmann, Sprecherin der Rheuma-Liga, versuchte trotz coronabedingter Bäderschließungen, ihren Mitgliedern eine Alternative für die dringend benötigte Warmwassergymnastik zu ermöglichen. Dies hat jetzt geklappt.

Alle denkbaren Bäder der Umgebung wurden kontaktiert. Einige zeigten ihre Bereitschaft, hier auszuhelfen, heißt es in einem Presseschreiben. Hierfür ist Hollmann überaus dankbar und hat alle Mitglieder umgehend informiert. Diese freuten sich, jedoch die meisten mussten die Angebote aufgrund der zu großen Entfernung zu den Bädern absagen. Zu berücksichtigen war auch das oft hohe Alter der Mitglieder, die eine weite Fahrtstrecke scheuen.

Große Freude bereitete die Rückmeldung aus dem Solevital in Bad Laer. Dort kann ein größeres Kontingent an Trainingszeiten zur Verfügung gestellt werden. Die Planung von Fahrgemeinschaften durch die Rheuma-Liga macht es es möglich, dass ältere Teilnehmer doch weiter teilnehmen können. So werden von den 230 Mitgliedern, die vorher in Telgte trainierten, mindestens 100 ins Solevital wechseln. Ein Dutzend Teilnehmer werden an die Rheuma-Liga Münster übergeben, um in dort laufende Kurse übernommen zu werden.

Bedauerlich ist, dass rund 100 Mitglieder diese Angebote nicht nutzen möchten oder können und der Rheuma-Liga den Rücken kehren. Aber viele fühlen sich der Rheuma-Liga verbunden und möchten in der Gemeinschaft als Mitglieder verbleiben und warten gegebenenfalls auf Angebote vor Ort, heißt es in der Mitteilung weiter.

Trotz des großen Aufwandes ist Hollmann froh, dass sich das Solevital in Bad Laer als „Retter in der Not“ erwiesen hat. Die Planungen der Gruppen sind jetzt erst für die Tage vorgesehen, an denen coronabedingt kein Risiko mehr besteht. „Wir werden dann bereit sein“, so Hollmann.

Es stehen in der neuen Konstellation sogar noch einzelne Plätze zur Verfügung auf die sich Interessenten melden können. Zu dem Angebot in der Sportschule der Bundeswehr bietet die Rheuma-Liga nun wieder Alternativen für die Wassergymnastik an. Durch die derzeitigen strengen Coronaauflagen ist auch das ehrenamtlich tätige Team nicht mehr im Büro anwesend, reagiert aber auf Anfragen unter  02 01/82 79 77 82 oder per E-Mail an ag-warendorf@rheuma-liga-nrw.de. Ab Mitte Januar ist das Büro in Warendorf wieder besetzt.

Startseite