1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Ideen weiterentwickelt

  8. >

Zweiter Workshop zum Masterplan Telgter Altstadt

Ideen weiterentwickelt

Telgte

Die Altstadt in Telgte soll weiterentwickelt und verschönert werden. Nach einem ersten Bürger-Workshop im Oktober fand nun eine zweite Veranstaltung statt. Dabei wurden viele Themen weiterentwickelt. Außerdem hat die Stadtverwaltung berichtet, was als nächstes auf ihrer Agenda steht.

Im Oktober fand ein erster Workshop zum Masterplan Telgter Altstadt statt. Nun trafen sich rund 40 Akteure ein zweites Mal. Unter anderen wurde besprochen, was die Stadtverwaltung in den kommenden Jahren alles angehen soll. Foto: Stadt Telgte

Die Telgter Altstadt soll dauerhaft weiter gestärkt und attraktiv gehalten werden. Hierzu trafen sich nach dem Auftakt im Oktober rund 40 Akteurinnen und Akteure zu einem zweiten Workshop im Rahmen des Masterplans für die Telgter Altstadt.

„Das war ein wirklich konstruktives und kreatives Miteinander“, so das Fazit von Bürgermeister Wolfgang Pieper in einer Pressemitteilung der Stadt. Der Verwaltung sei die Beteiligung der Bürgerschaft an dem Projekt auch in den weiteren Schritten wichtig, betont er.

Projekte sollen aufgeteilt werden

Konkret seien im Workshop die bestehenden Projektideen und Einzelmaßnahmen in Arbeitsgruppen weiter konkretisiert worden. Bestimmte Projekte obliegen in der Umsetzung der Stadtverwaltung, andere Ideen sollen durch das gemeinsame Engagement Privater begleitet werden.

Im Hausaufgabenheft der Stadtverwaltung stehen etwa die Umsetzung des Entwicklungs- und Gestaltungskonzeptes Dümmert, die Änderung des Bebauungsplans in Zusammenhang mit den Bauvorhaben an der Steinstraße/Kornbrennerei und der alten Feuerwache/Volksbank sowie der anvisierte Neubau des Hauses der Musik.

Weitere Workshops sollen folgen

Auch sei es laut der Mitteilung Aufgabe der Stadtverwaltung, den öffentlichen Raum in der Altstadt neu zu gestalten und dadurch die Aufenthaltsqualität zu erhöhen, die Erhaltungs- und Gestaltungssatzung zu aktualisieren und die Frage zu klären, ob der Marktplatz autofrei werden soll.

Zur Vernetzung der in der Altstadt aktiven Gruppen und Initiativen soll ein weiterer Workshop stattfinden.

Außerdem wurde im zweiten Workshop über einen Aufenthaltsort für Teenager hinter dem Haus der Musik, ein Fahrradparkhaus beziehungsweise eine geschützte Fahrradabstellmöglichkeiten, ein Stadtgemeinschaftshaus/Mehrgenerationenhaus am Knickenbergplatz, weitere öffentliche Toiletten sowie interkulturelle Begegnungsorte gesprochen.

Fördermittel stehen schon zur Verfügung

„Wir werden zeitnah auf Grundlage der Ergebnisdokumentation die weitere Vorgehensweise abstimmen“, so Wirtschaftsförderer Andreas Bäumer. Auch der zweite Workshop wurde von Dr. Wiebke Borgers geleitet. Für die Umsetzung bestimmter Maßnahmen stehen laut Stadt bereits bewilligte Fördermittel im Rahmen des Landesprogramms „Sofortprogramm Innenstadt“ zur Verfügung.

Rückfragen und Anregungen zur Neugestaltung der Altstadt an: Andreas Bäumer, Wirtschaftsförderer der Stadt Telgte, unter

0 25 04/132 98 oder per Mail an andreas.baeumer@telgte.de.

Startseite
ANZEIGE