1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Jazz-Rhythmen unter freiem Himmel

  8. >

Picknick-Konzert „Ohrenschmaus“

Jazz-Rhythmen unter freiem Himmel

Westbevern

-ni-

Peter Weisheit und seine Bandkollegen lieben und spielen den Sound von Luis Armstrong, Benny Goodman und weiteren Größen. Foto: Bernhard Niemann

„Es war immer schon mein Kindheitstraum, einmal in Westbevern zu sein. Dass er heute in Erfüllung geht, freut mich besonders“, sagte Peter Weisheit. Ob das ernst gemeint war, sei einmal dahingestellt. Fest aber steht: Zusammen mit den Bandkollegen der „Peter Weisheit and The Dixie Tamps“, die aus fünf Musikern besteht, sorgte er beim Picknick-Konzert „Ohrenschmaus“ auf dem Dorfplatz vor dem Speicher in Westbevern-Dorf für schwungvolle Sounds.

Zu hören waren Stücke von Luis Armstrong, Benny Goodmann und vielen weiteren Größen der Dixi- und Jazzgeschichte. Als erfahrene Live Combo, die international unterwegs ist , sorgten die Musiker für stimmungsvolle Stunden.

In die bekannten Melodien stimmten die Gäste auch teilweise gesanglich ein. Gute Musik unter freiem Himmeln – das lockte rund 160 Interessierte zum mehrstündigen Konzert an. „Wir haben die Zahl aufgrund der Pandemie begrenzt gehalten, sonst wären es sicherlich noch mehr geworden“, freute sich Simone Thieringer von Tourismus Kultur der der Stadt Telgte über den guten Zuspruch bei der neuen Runde der beliebten Picknickkonzerte.

Positive Resonanz

„Mit Musik verwöhnt werden in freier Natur und dabei noch das Essen und Trinken, was man selbst mitgebracht hat, das passt. Und wenn auch noch das Wetter mitmacht, dann sind die gemütlichen und geselligen Stunden garantiert, wie das heute der Fall ist“, hieß es übereinstimmend an einem der dekorierten Tische.

Apropos Dekoration: Die war auf freiwilliger Basis ausdrücklich erwünscht. Ob Tischdecken, Servietten, Girlanden, Geschirr oder Kleidung – alles sollte möglichst in blau gehalten sein. Die kreativste Deko wurde schließlich von einer Jury belohnt. Der Preis: Ein Picknick-Geschenkkorb mit Eintrittskarten für eine bestimmte Veranstaltung, ein Gesellschaftsspiel, Nüsse und vielem mehr wartete auf den bestdekorierten Tisch.

Dass es der mit der Nummer neun war, konnte man bereits im Vorfeld ahnen, denn die gut gelaunte Gruppe aus Warendorf , Sassenberg und Umgebung hatte sich bei der Deko wahrlich viel einfallen lassen.

Die „heiße musikalische Mischung“ durch die Bandmitglieder erfuhr bei Einbruch der Dunkelheit durch Feuerkünstler René Albert noch einen stimmungsvollen Abschluss. Seit vielen Jahren zieht der in England ausgebildete Jongleur und Feuerkünstler durch seine Performance alle Register der Feuerartistik. So auch in Westbevern.

Startseite
ANZEIGE