1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Josef Everwin geht nach 28 Jahren

  8. >

Katholische Landvolkshochschule Freckenhorst

Josef Everwin geht nach 28 Jahren

Telgte/Freckenhorst

Josef Everwin aus Telgte, der seit nunmehr 28 Jahren den Fachbereich „Lebens- und Arbeitswelt im ländlichen Raum“ bei der Katholischen Landvolkshochschule geleitet hat, geht zum Jahreswechsel in den verdienten Ruhestand.

wn

Neu im Pädagogen-Team der Landvolkshochschule: Seit Dezember ist Christina Börger (l.) neue Fachbereichsleiterin für „Lebens- und Arbeitswelt im ländlichen Raum“. Susanne Wittkamp (r.) wird ab Januar die Fachbereichsleitung für „Familienbildung – Zusammenleben der Generationen“ übernehmen. Foto: LVHS Freckenhorst

Mit dem Jahreswechsel wechseln auch zwei bekannte Gesichter im Pädagogen-Team der Katholischen Landvolkshochschule Freckenhorst. Josef Everwin aus Telgte, der seit nunmehr 28 Jahren den Fachbereich „Lebens- und Arbeitswelt im ländlichen Raum“ geleitet hat, geht in den verdienten Ruhestand. Seit Dezember ist Christina Börger seine Nachfolgerin. Susanne Wittkamp übernimmt ab Januar den Fachbereich „Familienbildung – Zusammenleben der Generationen“ von Larissa Rathmer, die zum Ende des Jahres in den Mutterschutz und die sich anschließende Elternzeit geht.

„In der LVHS haben die Teilnehmer die Chance – mit etwas Abstand zum Alltag – ein Fundament zu erarbeiten, das neben dem beruflichen Erfolg auch die eigene Lebenszufriedenheit, die Familie sowie die soziale Umwelt mit einbezieht“, so die Agrarwissenschaftlerin und neue Fachbereichsleiterin Christina Börger. Ganz neu ist sie an der LVHS dann aber doch nicht. Seit sieben Jahren ist Christina Börger Vorsitzende der LVHS-Ehemaligengemeinschaft und auch außerhalb des traditionellen vierwöchigen Hauptkurses regelmäßig im Haus anzutreffen.

In ihrem Fachbereich „Lebens- und Arbeitswelt im ländlichen Raum“ steht neben Kursen zur beruflichen Weiterbildung und Unternehmer-Trainings auch die persönliche Entwicklung der Teilnehmer immer im Fokus. Die Arbeitswelten im ländlichen Raum sind in der Regel hochprofessionell und zukunftsfähig aufgestellt. Dennoch unterliegen sie enormen Strukturveränderungen und durch ständig wechselnde Voraussetzungen sind insbesondere im landwirtschaftlichen Bereich derzeit wenig verlässliche Perspektiven in Sicht. Hier setzen die Kurse des Fachbereichs an – „um trotz aller Turbulenzen in der aktuellen Zeit, Möglichkeiten zu schaffen, seine eigene Zukunft bewusst zu gestalten“, so Börger, die einige der Kurse auch als Teilnehmerin kennen gelernt hat und gerade das Konzept des ‚gemeinsamen Lernens und Lebens unter einem Dach‘ schätzt. Zum Seminarangebot des Fachbereichs gehört auch die „Kultur- und Gästeführerausbildung“, die nicht erst seit Corona einen regelrechten Boom erlebt und den heimischen Tourismus auf besondere Weise stärkt.

Der Fachbereich „Familienbildung – Zusammenleben der Generationen“, den Susanne Wittkamp ab Januar leiten wird, umfasst unter anderem Kreativangebote für Mütter oder Väter mit Kind, Seminarwochen für Alleinerziehende mit Kindern oder ein Segel-Wochenende für die ganze Familie. Großer Wert wird aber auch auf intergenerative Seminare gelegt, bei denen Großeltern zusammen mit ihren Enkelkindern in der LVHS Abenteuer entdecken und ihre Bindung untereinander vertiefen können. Kooperationen mit Pfarrgemeinden, Seniorenbegegnungsstätten und Familienkreisen runden das Angebot ab. Als studierte Sozialarbeiterin und derzeitige Jugendbildungsreferentin bei der Katholischen Landjugendbewegung Münster heißt Susanne Wittkamp alle Familienkonstellationen, wie bunt sie auch sein mögen, zu den Seminaren willkommen. Der ehemaligen Ferienlagerbetreuerin in ihrer Heimatgemeinde und engagierten Karnevalistin im Sassenberger Karneval liegt es im Blut, andere Menschen zu begeistern und mitzureißen. Hiervon werden demnächst alle Generationen in der LVHS profitieren dürfen.

Mit Christina Börger aus Oelde und Susanne Wittkamp aus Sassenberg vervollständigen zwei pädagogische Mitarbeiterinnen das Team, die im Heimatkreis der Landvolkshochschule aufgewachsen sind, aber durch die ehrenamtliche oder hauptamtliche (Mit-) Arbeit in der KLJB auch über die Kreisgrenzen hinaus ein großes Netzwerk haben. „Wir freuen uns darauf, die verschiedensten Menschen ken-nen zu lernen und sie in den Kursen in der LVHS begrüßen zu dürfen“, so Susanne Wittkamp.

Startseite