1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Karl-Heinz Greiwe gibt Leitung ab

  8. >

Karola Gerdemann ist neue Vorsitzende der Senioren-Union

Karl-Heinz Greiwe gibt Leitung ab

Telgte

Neun Jahre lang hatte er den Vorsitz inne, nun gab er seine Aufgabe in weibliche Hände: Karl-Heinz Greiwe übergab die Leitung der Senioren-Union an Karola Gerdemann.

Von Bernd Pohlkamp

Mit Karola Gerdemann (sitzend, l.) führt in der 25-jährigen Organisationsarbeit erstmals eine Frau die Senioren-Union Telgte-Westbevern. Rechts neben ihr der neue zweite Vorsitzende Dieter Zank. Karl-Heinz Greiwe (stehend l.) war neun Jahre lang erster SU-Vorsitzender. Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Hubert Keuper (stehend, 2.v.l.), Heiner Gerdemann (stehend, 3.v.l.), Johannes Vogt (stehend, r.) und Herbert Niehaus (stehend, 2.v.r.). Als Gast und Wahlleiter fungierte Josef Waldmann (Bildmitte, stehend). Foto: Bernd Pohlkamp

Eine Wachablösung gibt es bei der Senioren-Union Telgte-Westbevern. Nach neunjähriger Vorsitzendentätigkeit reichte Karl-Heinz Greiwe den Führungsstab an seine Nachfolgerin Karola Gerdemann weiter. Seit 25 Jahren gibt es diese Organisation: Vor Karola Gerdemann gab es erst drei Vorsitzende: Reinold Hotte (1997 bis 2001), Herbert Niehaus (2001 bis 2013) und Karl-Heinz Greiwe (ab 2013).

Als einen Glückstreffer bezeichnete Vorstandsmitglied Herbert Niehaus auf der Mitgliederversammlung in „mittendrin“ den langjährigen SU-Vorsitzenden Greiwe. Er habe die christlich-demokratischen Senioren hervorragend geführt. „Du hast mit dem Vorstand immer das Ziel verfolgt, dich um die Probleme der älteren Generation in unserer Stadt zu kümmern. Du hast in deiner Amtszeit so viel Schwung in die Senioren-Union gebracht und wir profitierten jahrelang von deinen Informationen aus den Ratssitzungen“, so Niehaus.

Es war Greiwes Entschluss, das Amt abzugeben. „Ich tue es mit zwei weinenden Augen“, gestand er. „Denn der Vorsitz hat mir sehr viel Spaß bereitet und die Arbeit mit dem Vorstand war kameradschaftlich geprägt.“ Ganz besonders lobte Greiwe die Zusammenarbeit mit seiner Nachfolgerin: „Wir haben uns immer gut verstanden und waren immer einer Meinung.“ Nach der erfolgreichen Wahl Gerdemanns gratulierte der Vorgänger spontan: „Jetzt kann ich auch wieder lachen.“

Lange Zeit zwischen den Versammlungen

956 Tage lagen zwischen den Mitgliederversammlungen im Oktober 2019 und Mai 2022. „In dieser Zeit ruhte unsere politische Arbeit und es gab auch keine offiziellen Veranstaltungen mehr. Jetzt müssen wir sehen, dass wir wieder starten“, so Karl-Heinz Greiwe.

Und dass tat die Senioren-Union auch. Sie wählte ihren siebenköpfigen Vorstand. Als Wahlleiter hatte die Ortsgruppe den stellvertretenden SU-Kreisvorsitzenden aus Drensteinfurt, Josef Waldmann, gewinnen können. Einstimmigkeit herrschte bei den Vorstandswahlen: Karola Gerdemann wurde zur ersten Vorsitzenden gewählt, Dieter Zank zum stellvertretenden Vorsitzenden, Heiner Gerdemann zum Schriftführer und zu Besitzern wählte die SU-Mitgliederversammlung Karl-Heinz Greiwe, Hubert Keuper, Herbert Niehaus und Johannes Vogt.

Mit Lebenserfahrung, Kompetenz, Tatkraft und im Dialog mit der CDU-Basis wolle man sich den Herausforderungen stellen und auch in der öffentlichen Debatte mitreden: So umriss die neue SU-Vorsitzende Karola Gerdemann die Ziele und Aufgaben der Senioren-Union. Es gelte nun, die 85 Mitglieder wieder neu zu motivieren und neue Mitglieder ab 60 Jahre für eine Mitgliedschaft zu begeistern. Das soll mit einem attraktiven Programm geschehen. Doch zunächst müssten die Normalität wieder hergestellt und ausgefallene Veranstaltungen und Projekte mit neuem Leben erfüllt werden.

Startseite
ANZEIGE