1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Klaus Resnischek bleibt SPD-Vorsitzender

  8. >

Jahreshauptversammlung mit Wahlen

Klaus Resnischek bleibt SPD-Vorsitzender

Telgte

Klaus Resnischek bleibt Vorsitzender der SPD Telgte/Westbevern.

Der im Amt bestätigte SPD-Vorsitzende Klaus Resnischek (r.) dankte den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Christel Lepold, Cornelia Speckien (2.v.r.) und Konrad Runde. Foto: SPD

Unter den noch frischen Eindrücken der gewonnenen Bundestagswahl und der abgeschlossenen Koalitionsvereinbarung mit den Grünen und der FDP fand die Jahreshauptversammlung der SPD Telgte/Westbevern statt. Neben der Wahl eines neuen Vorstands wurden die Weichen für die nächsten zwei Jahre gestellt. Als Gast begrüßten die Genossen den SPD-Kandidaten für den Nordkreis bei der Landtagswahl im kommenden Mai, Ralf Pomberg aus Beelen.

Klaus Resnischek wurde einstimmig als Vorsitzender der SPD Telgte/Westbevern im Amt bestätigt. Seine Stellvertreterin ist weiterhin Kader Simsek-Sener. Karl-Heinz Redder wurde erneut zum Kassenwart gewählt. Neu im Team des geschäftsführenden Vorstands ist Maike Stutter, die das Amt der Schriftführerin übernahm. Als Beisitzer wurden Björn Jung, Ceren Simsek, Doryn Herbst, Hermann Möllers, Ingo Deitmer, Josef Pritzen und Simon Schätzlein gewählt. „Die insgesamt einstimmigen Wahlergebnisse zeigen die Zufriedenheit und die Geschlossenheit der Mitglieder gerade nach der letzten Bundestagswahl“, heißt es in einer Pressemitteilung der SPD. Ein weiterer Schub sei sicherlich die Gewinnung von neun neuen Mitgliedern im vergangenen Jahr, sechs Neueintritte in die SPD und drei Zuzüge aus anderen Ortsvereinen.

Nach den Vorstandswahlen bedankte sich Klaus Resnischek mit einem Präsent bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Christel Lepold, Cornelia Speckien, Konrad Runde und Klaus-Werner Heger für ihre geleistete Arbeit. Eine besondere Ehrung wurde Dr. Dorothea Beck zuteil, die eine Urkunde für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD erhielt. Heinrich Giesbrecht und Hans Blaszkowski erhielten ihr Parteibuch nach erfolgter Neuaufnahme.

Landtagskandidat Ralf Pomberg gab ein kurzes Statement zu seinen politischen Schwerpunkten im Wahlkampf. Ein besonderes Anliegen sei ihm die Stärkung des Handwerks, welches er für junge Leute wieder attraktiver machen will. Aber auch die Digitalisierung, insbesondere im Bildungswesen, sei ein zentraler Punkt.

Startseite
ANZEIGE