Novum in der Digitalisierung der Klinikwelt

Kooperationen auf Augenhöhe

Telgte

Durch eine gemeinsame Lösung werden Brücken gebaut zwischen den verschiedenen Professionen und Bereichen in Kliniken, die alle auf denselben Datenpool zugreifen wollen. Häufig anfallende Doppeldokumentationen könnten so künftig vermieden werden. Die Kooperation zwischen Bewatec, Recare, samedi und Thieme Compliance geht einen großen Schritt in Richtung Digitalisierung in der Krankenhauswelt.

Von und

Einen weiteren Schritt in die Welt der Digitalisierung der Krankenhäuser geht die Telgter Firma Bewatec durch die Kooperation Foto: Andreas Große Hüttmann

Es geht um die Zukunft der Krankenhäuser, genauer um die Entwicklung von ganzheitlichen Patientenportalen und die Welt der Klinikdigitalisierung:

„Bewatec, Recare, samedi und Thieme Compliance geben ihre Kooperation bekannt, um ein ganzheitliches Patientenportal mit zahlreichen Eigenschaften und Funktionen anbieten zu können, das die Kriterien des Krankenhauszukunftsgesetzes erfüllt“, heißt es in einer Pressenotiz. Die Lösungen der etablierten Marktplayer des digitalen Gesundheitsbereichs spielen perfekt zusammen: Die nachhaltige Digitalisierungsplattform Bewatec.ConnectedCare vereint die bereits etablierten und erprobten Einzellösungen der Unternehmen miteinander und deckt damit den Bedarf der Klinikkunden für eine optimale Patienten-Betreuung aus einer Hand ab.

Wie diese Betreuung über die gesamte „Reise“ eines Patienten funktioniert?

Die Bewatec.ConnectedCare-Patientenplattform fungiert als neutrales Bindeglied mit allen relevanten Schnittstellen, um Kliniken die Apps und Module der vier Partnerunternehmen in einem Portal zur Verfügung zu stellen. So agieren samedi und Thieme Compliance mit ihren Systemen im Bereich des Aufnahme- und Behandlungsmanagements, während Recare seine Lösungen in puncto des Entlassmanagements einbringt. Auf diese Weise werden die Patienten und das Klinikpersonal – sei es bei der digitalen Patientenanamnese, dem Terminmanagement oder der Überleitung zur Anschlussbehandlung.

Baustein im Entlassmanagement

„Wir freuen uns sehr, den festen Baustein für das Entlassmanagement in diesem Konsortium von großartigen, spezialisierten Anbietern liefern zu dürfen. So können wir gemeinsam eine für jeden Bereich praxiserprobte Lösung anbieten und somit echte Mehrwerte für Patienten und Kliniken schaffen”, unterstreicht Maximilian Greschke, Gründer und CEO von Recare.

Mit der Kooperation reagieren Bewatec, Recare, samedi und Thieme Compliance auf das Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG), mit dem Bund und Länder neuen Schwung in die Klinikdigitalisierung und das Patient Empowerment in Deutschland bringen. Diese Dynamik nehmen die Anbieter auf und entwickeln sie mit dem auf Basis der Plattform Bewatec.ConnectedCare zu einer vollumfänglichen Lösung.

„Den Wandel, den wir im Gesundheitswesen in Deutschland anstreben, können wir nur durch gutes Teamplay erreichen. Inzwischen befassen wir uns seit über zehn Jahren mit der Klinikdigitalisierung und der Einbindung des Patienten. Im Laufe der Zeit wurde immer klarer, es fehlt eine neutrale Plattform als Konnektor, um die Vielzahl sehr durchdachter Services und Apps – wie beispielsweise von Recare, samedi und Thieme Compliance – überhaupt bereitzustellen. Mit Bewatec.ConnectedCare haben wir diese Plattform entwickelt“, berichtet Philipp Schmelter, CEO Bewatec.

Klinikentscheider unterstützen

Die gemeinsame Lösung baue Brücken zwischen den verschiedenen Professionen und Bereichen in Kliniken, die alle auf denselben Datenpool zugreifen wollen. Häufig anfallende Doppeldokumentationen könnten so künftig vermieden werden. Und das Ziel dieser beteiligten Unternehmen ist: Die Klinikentscheider beim komplexen Antragsprozess zu unterstützen und die Sicherstellung der KHZG-konformen Umsetzung, die im Jahr 2025 durch die Kliniken nachgewiesen werden muss.

„Wir freuen uns, neben unserem bestehenden Angebot gemeinsam mit Bewatec, Thieme und Recare eine ganzheitliche Lösung im Sinne unserer Kunden zu schaffen: ein individuelles Patientenportal, das die digitalen Leistungsangebote einer Klinik bündelt und so das Aufnahme-, Behandlungs- und Entlassmanagement im Sinne einer ganzheitlichen Patient Journey vereinfacht. Großen Wert legen wir dabei auch hier auf die höchste Datensicherheit sensibler Gesundheitsinformationen”, betont Katrin Keller, Gründerin und Geschäftsführerin der samedi GmbH. Alexander Wahl, Partner Manager bei Thieme Compliance ergänzt: „Aus unserer Sicht ist die Bündelung der Stärken von vier in ihrem jeweiligen Feld führenden Spezialisten ein absolutes Novum. Es ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass schlussendlich alle Beteiligten gewinnen, wenn man das Thema Kooperationen für die Lösung von Kundenproblemen auf Augenhöhe angeht.“

Startseite