1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Krinkrentner auf Gut Emstal

  8. >

Krinkrentner-Ausflug

Krinkrentner auf Gut Emstal

Westbevern

Die Krinkrentner haben das Gut Emstal in der Warendorfer Bauerschaft Dackmar besucht. Bei einem Rundgang sahen sie neben den Fünf-Sterne-Pferdeställen auch ein renaturiertes Teilstück der Ems.

Bernhard Niemann

Die Krinkrentner besuchten das Gut Emstal und machten einen informativen Rundgang. Foto: Niemann

Für 31 Krinkrentner führte der Weg im Bus beziehungsweise mit dem Fahrrad jetzt zum Gut Emstal in Warendorf-Dackmar.

Das Gut besteht aus zwei großzügigen Stallgebäuden und einem Glockenturm, die alle mit Ibbenbürener Sandstein gefacht und mit Reet gedeckt wurden. Der landwirtschaftliche Betrieb umfasst heute rund 150 Hektar Wald, Weide und Ackerland. Ein nicht unerheblicher Teil der Fläche steht unter Naturschutz. Während eines Kaffeetrinkens gab es von Gutsverwalter Hans Aschenbrenner Informationen zum Gut. Die Krinkrentner erfuhren, dass Josef Besselmann vom gleichnamigen Reinigungs- und Servicebetrieb die ehemalige Hofstelle Schulze Nünning im Jahr 1992 erworben und sie nach und nach ausgebaut hatte.

Der Rundgang führte die Besucher anschließend durch das Emstal, vorbei an grasenden schottischen Hochlandrindern, Galloways genannt, hinunter bis an ein neu geschaffenes Flussbett der Ems, in dem sich der Fluss in seinen ursprünglichen Zustand entwickeln kann.

Das nächste Treffen der Krinkrentner ist am 8. November, dann besuchen sie das Heimathaus in Borghorst. Der Bus fährt um 13 Uhr an der Bushaltestelle Kirche im Dorf ab (13.05 Uhr Lütkenheide, 13.07 Uhr Brinkerplatz, 13.10 Uhr Bahnhof Vadrup). Die Rückfahrt ab Borghorst erfolgt gegen 18 Uhr. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig, da ein großer Bus bestellt wird, teilen die Organisatoren mit.

Startseite