1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Menschen sind „unendlich dankbar“

  8. >

Spenden für Hochwasseropfer im Ahrtal

Menschen sind „unendlich dankbar“

Westbevern

Mehr als 50 000 Euro sind bei der Spendenaktion der „Wiewelhooker Räuber“ zu Gunsten der Flutopfer im Ahrtal zusammengekommen. Jetzt sagte Pater Raphael „danke“.

Vorstand und Gäste der „Wiewelhooker Räuber“ freuten sich sehr über den Besuch und den Bericht von Pater Raphael (2.v.r.) Foto: privat

Im Zusammenhang mit der von den „Wiewelhooker Räubern“ gestarteten Spendenaktion zu Gunsten der Flutopfer im Ahrtal, erhielten die „Räuber“ jetzt Besuch von Pater Raphael, ihrem Verbindungsmann vor Ort. Da der bisherige Kontakt über Telefonate, E-Mails und Kurznachrichten erfolgte, freute er sich, die Wiewelhooker nun auch persönlich kennen zu lernen.

Als allererstes brachte Pater Raphael mit Nachdruck den unendlichen Dank den „Räubern“ gegenüber zum Ausdruck, der von den Menschen aus dem Ahrtal, die durch Spenden unterstützt werden auf vielfältige Weise artikuliert wird. Die Menschen im Ahrtal seien tief beeindruckt von dem, was ihnen als Unterstützung und Solidarität aus ganz Deutschland und darüber hinaus entgegengebracht werde. Pater Raphael unterstrich wie wichtig diese Unterstützung auch psychologisch für die Menschen vor Ort sei. Mit einigen Bildern zeigte er, wie dieser Dank im Ahrtal durch Graffitis an Wänden und auf Bettlaken dokumentiert werde.

Bevor er auf einzelne Unterstützungsprojekte zu sprechen kam, rief er nochmal den zeitlichen Ablauf in Erinnerung. Am 14. Juli war das schreckliche Unwetter mit der Überflutung. Am 17. Juli erreichte ihn die Anfrage und das Angebot der Räuber mit Spenden helfen zu wollen. Der am 20. Juli erschienene Artikel in der WN habe die überaus beeindruckende Spendenbereitschaft ausgelöst. Mit dem gespendeten Geld sollen ganz im Sinne der Räuber drei Projekte nachhaltig gefördert und unterstützt werden.

Durch die Anschaffung von nötigen Schulmaterialien sollen in Kooperation mit dem Förderverein des Peter-Joerres-Gymnasiums Ahrweiler 61 Familien, die schwer von der Flutkatastrophe getroffen wurden und deren Kinder die Schule besuchen, unterstützt werden.

Als weiteres Projekt, das durch die von den „Räubern“ eingesammelten Spenden mit unterstützt wird, berichtete er von dem Wohnheim der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung in Sinzig, das neu aufgebaut werden muss.

In Zusammenarbeit mit dem Kreis Ahrweiler wird in ein weiterer Teil der Spendengelder als Soforthilfe an Privathaushalte eingesetzt.

Insgesamt sind bei den „Wiewelhooker Räuber“ 52 500 Euro an Spenden eingegangen. Wer spenden möchte, kann dies direkt auf das Konto des Vereins der Ordensgemeinschaft von Pater Raphael tun: Legionäre Christi, Pax Bank Köln, IBAN: DE 4537 060 19300 324 200 10, BIC: GENODED1PAX, Kennwort „Hochwasser Ahrtal“.

Startseite