1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Mobiler und aktueller geworden

  8. >

Reit- und Fahrverein Gustav Rau hat ab sofort auch eine eigene App

Mobiler und aktueller geworden

Westbevern

Der Reit- und Fahrverein Gustav Rau hat eine eigene Kommunikationsplattform fürs Handy entwickelt, eine Vereins-App.

Bernd Pohlkamp

Sylvia Rolf, Katharina Herbst und Christel Dartmann haben die App des Reit- und Fahrvereins Gustav Rau entwickelt. Foto: Bernd Pohlkamp

Der Reit- und Fahrverein Gustav Rau hat eine eigene Kommunikationsplattform fürs Handy entwickelt, eine Vereins-App. „Wir sind damit mobiler, kommunikativer und aktueller geworden“, betonen die Verantwortlichen. Für den Vorstand geht damit ein wegen der Corona-Pandemie herausforderndes Vereinsjahr zu Ende. Denn sportlich waren die Aktivitäten auf ein Minimum heruntergefahren worden.

Die Architekten der neuen „digitalen Erlebniswelt RV Gustav Rau Westbevern“, Sylvia Rolf, Katharina Herbst und Christel Dartmann, hatten in enger Abstimmung mit dem Vorstand zunächst im Frühjahr eine neue Homepage erstellt. Nachdem diese im Juli online ging, entwickelten sie eine Vereins-App, die inzwischen ebenfalls an den Start gegangen ist. Sie ist kostenfrei sowohl für Apple als auch Android-Geräte abrufbar.

Die Vorsitzende Petra Weiligmann konnte mit ihrem Vorstand bereits beim Probelauf die Vorteile dieser Vereinsapp erleben. „Ich bin zunächst den Projektverantwortlichen dankbar. Mit dieser App erhöhen wir die Wirkung unserer Außendarstellung über unsere Website und über Social Media. Denn beides ist miteinander verknüpft. Wir erfüllen damit die Ansprüche unserer Mitglieder, stets mobil bestens informiert zu sein. Mit dem technischen Fortschritt hatten sich die Erwartungen unserer Mitglieder verändert, so dass wir handeln mussten. Mit Unterstützung eines Fachunternehmens konnten wir unsere Vereinsapp nach unseren Vorstellungen und Wünschen realisieren“, betont sie.

Die Vereinsmitglieder erhalten mit der App eine einfachere Möglichkeit, sich über den gesamten Verein oder über die eigene Reitgruppe zu informieren, zu kommunizieren und sämtliche Informationen über das eigene Handy abzurufen.

Sylvia Rolf vom Entwicklerteam beschreibt den Entwicklungsprozess bis zur Freischaltung so: „Wir haben zuerst die Ziele und Wünsche unserer Mitglieder ermittelt. Daraus entstanden Kommunikationsfelder wie Chats, News, Schwarzes Brett, Halleninfos und Fan-Reporter. Insgesamt 15 Chatgruppen sind zum Start eingerichtet worden. Unter Einhaltung sämtlicher Datenschutzrichtlinien ist der Zugang zum jeweiligen Chat nur der Zielgruppe erlaubt. Der Administrator entscheidet über die Zugehörigkeit. Beispiel: Zum Vorstands-Chatraum sind nur die Vorstandsmitglieder zugelassen. Oder: Zur Dressur mit Daniela haben nur die Teilnehmer dieser Trainingsgruppe Zutritt“, betont sie.

Zum Schwarzen Brett ist jeder zugelassen. Allerdings muss der Administrator der Vereinsapp den Eintrag freigeben. Ein weiterer Vorteil der App sei auch die Helfereinteilung für die Turniere. „Doch auch die Vereinspost, mit dem Briefträger frei Haus geliefert, soll es in Zukunft weiter geben – wenn gewünscht“, versichert Petra Weiligmann.

Sylvia Rolf ist vom neuen System begeistert. Sie verspricht sich von der Plattform eine bessere Identifikation mit dem Verein, dass neue Mitglieder gewonnen und die bisherigen gebunden werden können.

Startseite
ANZEIGE