1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Närrischer Marathon

  8. >

KG „Schwarz-Gold“ auf Tour durchs närrische Treiben

Närrischer Marathon

Telgte

Ein strammes Programm hatten Prinzessin Ingrid I., Stadtlore Leonie Düttmann und die KG „Schwarz-Gold“ an Altweiber zu bewältigen. Sie besuchten Kitas, Schulen, Senioreneinrichtungen, das Kreishaus in Warendorf und das Telgter Rathaus. Überall wurden sie begeistert empfangen.

Julius Schwerdt

Stadtlore Foto: Julius Schwerdt

Um kurz vor zehn ist es noch verdächtig ruhig an der Don-Bosco-Schule. Frühstückspause. Nur in der Turnhalle ist schon ein wenig Betrieb: Stadtlore Leonie Düttmann dehnt sich für ihren Auftritt. Auch Prinzessin Ingrid I. ist schon da. Die Grundschule im Telgter Süden ist an Altweiber Ausgangspunkt des närrischen Marathons der KG „Schwarz-Gold“.

Plötzlich ist es mit der Ruhe vorbei: Über 200 Kinder kommen in einer Polonaise über den Schulhof gelaufen und entern gut gelaunt die Halle. Dazu haben sie auch guten Grund: „Wir machen jetzt zwei Stunden Programm. Jede Klasse hat ihren Auftritt“, erklärt Papageiendame „Lora“, die verblüffende Ähnlichkeit mit Schulleiterin Natalie Nolte hat.

Doch bevor die Kinder den Hallenboden für sich haben, kommt zunächst die KG „Schwarz-Gold“ zu ihrem Auftritt. Mit lautem Klatschen wird Leonie Düttmann bei ihrem ersten Auftritt des Tages angefeuert. Dann werden noch flugs ein paar Orden an eine Biene, ein Cowgirl und Schulleiterin „Lora“ verliehen, und schon geht es weiter.

Gleich nebenan wartet der nächste Besuchstermin des Tages für die Anzug tragenden Narren. Im festlich geschmückten Eingangsbereich des Kindergartens St. Barbara warten über 80 Kinder auf den Besuch von Prinzessin und Lore. Auch hier haben die Erzieherinnen ein kleines Programm auf die Beine gestellt. „Hier gibt es jedes Jahr ein großes Kasperletheater“, erklärt Leiterin Petra Riesinger.

Die Geschichte: Kaspar wird versehentlich von einem Zauberer in einen Elch verwandelt. Auch Gretel hat es erwischt: Aus ihr wird ein Bär. Doch dann ist der Magier plötzlich weg. Gemeinsam machen sie sich Kaspar und Gretel auf die Suche nach dem Zauberer. Eine wirklich närrische Geschichte.

Die KG ist da schon längst weitergezogen: In der Tagespflege „Die Mobile“ im Orkotten wartet der letzte Termin vor dem gemeinsamen Mittagessen in der Telgter Innenstadt. „Wir machen eben Karneval für Jung und Alt“, erklärt Franz Winkels, der bei allen Auftritten der Narren Mikrofon und Moderation übernimmt.

Für Stadtlore Leonie Düttmann ist es der dritte von insgesamt sieben Auftritten an diesem Altweibertag. Doch von Erschöpfung ist bei ihr (noch) keine Spur zu sehen: „Ich freue mich schon auf die gemeinsame Feier heute Abend“, erzählt die Lore.

Nach dem Mittagessen geht es für die KG noch zum Kreishaus nach Warendorf und zu den Warendorfer Möhnen. Und natürlich darf auch ein Besuch im Rathaus der Stadt Telgte nicht fehlen.

Startseite
ANZEIGE