Elektromobilität den Telgter Bürgern näherbringen

„Nur fliegen ist schöner“

Telgte

Die Roadshow Elektromobilität NRW der EnergieAgentur.NRW war mit zwei Elektrofahrzeugen auf dem Telgter Wochenmarkt zu Gast. Ziel war es, den Bürgern die Nutzung von E-Autos ein Stück näherzubringen.

Stefan Flockert

Marco Imberge (2.v.r.) freute sich, dass es ihm gelungen, die Roadshow Elektromobilität NRW nach Telgte zu lotsen. Probefahrten mit einem Tesla Model S waren möglich. Foto: Flockert

Ihno Gerdes ist begeistert, als er nach einer gemeinsamen Probefahrt mit seinem Kollegen Tim Jungmann aus einem Tesla Model S aussteigt.„Nur fliegen ist schöner. Wir sind richtig an die Rückenlehne gedrückt worden. Und haben nichts gehört“, berichtet er strahlend

Die Roadshow Elektromobilität NRW der Energie­Agentur.NRW war – unterstützt von der Firma eShare.one, die die Fahrzeuge stellt – nach Telgte gekommen, um den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort auf dem Wochenmarkt die Möglichkeit zu geben, Elektro-Pkw und – eigentlich auch – E-Lastenräder zu testen und sich ausführlich über Vorteile, Chancen und Förderangebote im Bereich Elektromobilität zu informieren. Allerdings fehlten die Lastenräder, weil der Transport-Lkw auf der Autobahn liegengeblieben war. Dafür standen aber ein Tesla Model S und ein Opel Ampera-E für Testfahrten bereit.

„Wir wollen die Elektromobilität steigern“, erläuterte Birthe Schnitger von der EnergieAgentur NRW. Mit der Roadshow ist sie im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen von Ort zu Ort unterwegs, und in Zusammenarbeit mit den örtlichen Klimaschutzmanagern wird versucht, den Bürgern das Thema Elektromobilität ein Stück näher zu bringen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

„So können wir zeigen, dass Elektromobilität funktioniert“, freute sich Telgtes Klimaschutzbeauftragter Marco Imberge, dass es ihm gelungen ist, die Roadshow in die Emsstadt zu holen.

Startseite