1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Südliche Veloroute zwischen Telgte und Münster soll optimiert werden

  8. >

Kritik am schlechten Zustand

Südliche Veloroute zwischen Telgte und Münster soll optimiert werden

Telgte/Münster

Den schlechten Zustand des Radweges zwischen Telgte und Münster kritisierte CDU-Kommunalpolitikerin Anne-Katrin Schulte und forderte ein Gespräch mit der Verwaltungsspitze in der Domstadt.

Von A. Große Hüttmann

Den schlechten Zustand des Radweges zwischen Telgte und Münster kritisierte Anne-Katrin Schulte und forderte ein Gespräch mit der Verwaltungsspitze in der Domstadt. Foto: agh

Fahrradfahrer können sich freuen: Der südliche (Velorouten-)Radweg zwischen Telgte und Münster durch die Bauerschaft Wöste wird schon bald weiter optimiert.

Nachdem umfangreiche Fördermittel für einen weiteren Ausbau des Weges zur Verfügung gestellt wurden, ist Bürgermeister Wolfgang Pieper zuversichtlich, dass im Juli oder August mit dem Teeren des Wegstücks begonnen werden kann. Bereits vor einiger Zeit war Schotter aufgebracht worden, nun soll es eine weitere Optimierung geben.

Das sagte Pieper auf Anfrage von Anne-Katrin Schulte (CDU). Die Kommunalpolitikerin hatte aber vor allem den schlechten Zustand des Weges auf dem Gebiet der Stadt Münster kurz vor der Pleistermühle im Blick. Das mit Schlaglöchern übersäte Teilstück müsse dringend geglättet werden, sagte sie und forderte ein Gespräch mit der Stadt Münster.

Der Fahrradweg verläuft von der Pleistermühle bis zur Stadtgrenze von Telgte. Foto: Ann-Kathrin Schriever

Verwaltungsspitze in Münster soll erneut kontaktiert werden

Das, so Bürgermeister Wolfgang Pieper, habe es bereits mehrfach gegeben, und auch das Wegstück sei dabei zur Sprache gekommen. Nach seinem Kenntnisstand handele es sich aber um einen Privatweg, was das ganze Prozedere zusätzlich erschwere.

Pieper betonte, dass sowohl der Stadt Telgte als auch der Domstadt an einem guten Ausbau der Radweg-Infrastruktur unter anderem für Pendler gelegen sei. In Münster sei bekannt, dass Telgte ein hohes Interesse auch an einem adäquaten Ausbau dieser Route habe. Zusätzlich, so versprach er, werde man erneut den Kontakt mit der dortigen Verwaltungsspitze suchen, um das Thema wieder einmal vorzutragen.

Ausbau auf Telgter Gebiet schreitet schneller voran

„Wir können nach dem Ausbau auf Telgter Gebiet aber sicher kein Schild mit den Hinweis, dass die Radfahrer das Telgter Gebiet verlassen aufstellen“, sagte er scherzhaft und spielte damit auf die Tatsache an, dass der Ausbau im Bereich Wöste aller Voraussicht nach deutlich schneller abgeschlossen sein werde als der im Bereich Pleistermühle.

Startseite
ANZEIGE