1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Schneechaos als Kostentreiber

  8. >

Stadt musste allein im Februar 190 000 Euro aufwenden

Schneechaos als Kostentreiber

Telgte

Die Kosten für den Winterdienst sind explodiert, das liegt unter anderem an den Schneemassen im Februar.

-agh-

Die Kosten für den Winterdienst sind explodiert, das liegt unter anderem an den Schneemassen im Februar. Foto: Ralf Aumüller

Die Schneemassen, die im Februar fielen, haben deutliche Spuren im städtischen Haushalt hinterlassen. Das sagte Kämmerer Stephan Herzig auf Anfrage von Marian Husmann (Grüne). Insgesamt 190 000 Euro hat die Beseitigung der weißen Pracht nach Angaben der Kommune gekostet. Rund 100 000 Euro entfielen dabei auf den Bauhof und die diversen Streu- und Winterdienste der städtischen Bediensteten in dieser Zeit. 90 000 Euro hat die Stadt für Fremdfirmen ausgegeben, die die städtischen Kolonnen sowohl mit Manpower als auch mit Gerätschaften unterstützt haben. Für einen normalen Winter kalkuliert die Stadt mit knapp 50 000 Euro, also rund einem Viertel des Betrages, der alleine im Februar aufgewandt werden musste.

Die deutlich höheren Kosten für die Winterdienst würden normalerweise zu einem Peak bei der Gebührenkalkulation im kommenden Jahr führen. Um eine solche Gebührenspitze zu vermeiden, erarbeitet die Verwaltung aktuell ein anderes System. Dabei sollen die Kosten, das ließ der Kämmerer durchblicken, über einen längeren Zeitraum gestreckt werden.

Startseite
ANZEIGE