1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Schule bauen, Kultur kennenlernen

  8. >

Freundeskreis Guatemala sucht Freiwillige

Schule bauen, Kultur kennenlernen

Telgte

Der Freundekreis Guatemala sucht Freiwillige, die beim Bau einer Schule in dem mittelamerikanischen Land mithelfen.

Freundeskreis Guatemala Hand in Hand mit anderen Freiwilligen und Fachleuten aus der Region können Interessierte am Bau einer Schule in Monte Mercedes mitwirken. Foto: Cilimba

Helfen und dabei eine andere Kultur kennenlernen: Junge Menschen aus Telgte und Umgebung können in diesem Sommer an einer Schule in Guatemala mitbauen. Diese Gelegenheit bietet der Freundeskreis Guatemala. Ein bis drei Monate können Interessierte zwischen Juni und September auf der Baustelle helfen und gleichzeitig den Alltag im Dorf erleben.

Kooperation mit zwei weiteren Vereinen

Der Freundeskreis Guatemala engagiert sich laut einer Pressemitteilung der Verantwortlichen seit vielen Jahren in der Region Sololá im Westen des Landes. Der Freiwilligeneinsatz findet in Kooperation mit den befreundeten Vereinen Esperanza und Oyak statt, die ebenfalls seit mehr als zwei Jahrzehnten Projekte in der Region unterstützen.

Erweiterung der Grundschule

Projektort ist in diesem Jahr Monte Mercedes. In dem kleinen Ort im Hochland machen sich alle drei Vereine gemeinsam für die Erweiterung der Grundschule stark. Mit vereinten Kräften soll das bestehende Gebäude saniert und in der ersten Etage um vier neue Räume ergänzt werden. Mitte November haben die Arbeiten mit einer großen Feier begonnen.

Andreas Hellmann

„Wir suchen junge Leute, die Lust haben, sich auf eine fremde Kultur einzulassen und praktisch anzupacken“, erklärt der Vorsitzende des Freundeskreises, Andreas Hellmann. Handwerkliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich − Spanisch-Kenntnisse aber von Vorteil.

Zwei Vorbereitungstreffen

Zur Vorbereitung werden zwei Treffen stattfinden, am 18. März in Köln und vom 12. bis zum 14. Mai in Essen. Mitglieder der drei Vereine werden dort ihre Erfahrungen teilen und über die Rahmenbedingungen für den Einsatz vor Ort berichten. Die Reisekosten tragen die Freiwilligen grundsätzlich selbst. „Es gibt aber Fördermöglichkeiten, über die wir gerne informieren“, erklärt Andreas Hellmann. Interessierte können sich bis zum 3. März melden, am besten per E-Mail an info@fk-gua.de.

www.freundeskreis- guatemala.org

Startseite