1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Sich „trauen“ im Dorfspeicher

  8. >

Ein Ort für besondere Anlässe

Sich „trauen“ im Dorfspeicher

Westbevern

20 Trauungen im vergangenen Jahr zeigen nach Meinung des Westbeverner Krink, dass der Dorfspeicher ein beliebter Ort für Hochzeiten ist.

von Bernhard Niemann

Rund um den Speicher ist derzeit keine Veranstaltung möglich aufgrund der Corona-Pandemie. Im Speicher selbst dürfen aber Trauungen stattfinden – bei entsprechender Einhaltung der Vorgaben. Foto: Bernhard Niemann

20 Trauungen im vergangenen Jahr zeigen, dass der Dorfspeicher ein beliebter Ort für Hochzeiten ist. Am 30. Dezember fand die 20. Hochzeit zum Abschluss des Jahres 2020 statt. Und das alles trotz der Corona-Pandemie, die nur eine Zusammenkunft in kleinem Kreis zulässt.

„Ich war angenehm überrascht, dass es noch so viele Trauungen geworden sind und freue mich das der Dorfspeicher so gut angenommen wird,“ sagt Liesel Hoffschulte. Alle Veranstaltungen wurden nach Absprache mit dem Standesamt Telgte und unter Einhaltung der erlaubten Personenzahl und der Abstandsregeln durchgeführt. Diese Maßnahmen gelten auch weiterhin. „14 Paare haben sich bereits für dieses Jahr angemeldet. Sechs alleine für den Monat Mai. Die, die sich für April haben vormerken lassen, haben ihre Trauung auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Ich denke, dass wir insgesamt wieder auf die Zahl der Trauungen aus dem Vorjahr kommen werden. Dass ist eine gute Entwicklung,“ fasste Liesel Hoffschulte, Mitglied im Vorstand des Westbeverner Krink, der seit 2013 den Dorfspeicher für die Stadt Telgte bewirtschaftet, den aktuellen Stand zusammen. Ansprechpartner beim Krink für die Nutzung des Dorfspeichers ist Liesel Hoffschulte seit 2018. Sie ist für die Reservierungen zuständig und übernimmt die finanzielle Abrechnung; Helmut Quitsch betreut den technischen Bereich. „Klasse wie er das macht,“ sprach Liesel Hoffschulte ein dickes Lob aus. Aufgrund der Pandemie folgten auch Stornierungen oder Wünsche einer Terminverschiebung. „Das geschah erfreulicherweise in der Mehrzahl, so Hoffschulte. „Erste Buchungen von Paaren für 2022 liegen bereits vor.“ Die Paare kommen nicht nur aus Westbevern und der näheren Umgebung wie Telgte, Ostbevern oder Münster. Selbst aus Krefeld und Gelsenkirchen haben sich Paare im Speicher auf dem Dorfplatz „getraut“. „Der Bezug zum Münsterland spielt wohl eine Rolle,“ weiß Liesel Hoffschulte zu berichten. Während Trauungen in einigen Abschnitten des vergangenen Jahres und auch in diesem Jahr im Speicher stattfinden konnten und können , mussten alle geplanten größeren Veranstaltungen der örtlichen Vereine in und rund um den Speicher aufgrund der Pandemie abgesagt werden. Ob sich in diesem Jahr an Größerem etwas durchführen lässt, hängt von der Entwicklung der Pandemie ab. „Wenn es wieder möglich wird, würde ich gerne kreativ werden und kleinere Sachen draußen ins Horn stoßen,“ so Liesel Hoffschulte abschließend. Sie erteilt unter   0 25 04 / 87 93 Auskunft über die Nutzung des Dorfspeichers.

Startseite