1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Sitzgelegenheit im Dümmert bietet Raum für Interpretationen

  8. >

Geschenk von Münsterland e.V. 

Sitzgelegenheit im Dümmert bietet Raum für Interpretationen

Telgte

Telgte ist die erste kleinere Kommune, die eine sogenannte „Markenbank“ bekommen hat.

-plk-

Mit dieser „Markenbank“ möchten Münsterland e.V. und Stadt die Stärken der wunderschönen Region sichtbar (v.l.): Michael Kösters vom Münsterland e.V., Bürgermeister Wolfgang Pieper und Kulturamtsleiterin Simone Thieringer bei der offiziellen Übergabe. Foto: Bernd Pohlkamp

Das farbenfrohe und außergewöhnliche Sitzelement im Dümmert-Park steht dort nicht nur als sogenannte „Markenbank“ des Vereins „Münsterland e.V.“, sondern es habe auch symbolische Eigenschaften, wie der Generalbevollmächtigte des Vereins, Michael Kösters, Bürgermeister Wolfgang Pieper und Kulturamtsleiterin Simone Thieringer bei der offiziellen Übergabe deutlich machten: Die Bank sei zugleich auch ein Zeichen für die Verbundenheit zur Region.

„Wir wollen die Bedeutung des Münsterlandes, die wirtschaftliche Stärke, die große Offenheit, den hohen Freizeitwert und das vielfältige Engagement herausstellen,“ betonte Kösters. „Was den Bayern ihr Biergarten ist, soll bei uns das gute Leben im Münsterland sein. Daran arbeiten wir.“

Ein Beispiel nannte er im Dümmert: Picknick. Das sei an dieser Stelle bereits etabliert und werde gut angenommen.

Kösters sagte: „Die Stärken unserer wunderschönen Region möchten wir nicht nur sichtbar, sondern durch gemeinsame Initiativen auch erlebbar machen.“ Er sprach vom Willkommensservice, etwa dass Fachkräfte beim Ankommen im Münsterland und Arbeitgeber in der Region bei der Fachkräftesicherung unterstützt werden. Das sogenannte „Onboarden“ von Mitarbeitern am neuen Lebensort nannten Bürgermeister Pieper und Michael Kösters als weitere Herausforderungen. Es sei so unentbehrlich, sich diesen Anforderungen gemeinsam zu stellen.

Telgte sei nach den Kreisstädten und Münster die erste Kommune, die eine derartige Markenbank erhalten habe. Die Sitzgelegenheit soll Treff- und Ausgangspunkt für anreisende Gruppen und Stadtführungen sein. Das leuchtende und von der Ostbevern Straße gut sichtbare Sitzelement lade zu einem Picknick ein, man könne sich dort hinsetzen, hinlegen und ausruhen oder vieles mehr.

Auch könne man die Farben interpretieren. Das Grün stehe für das ländliche Münsterland, das Blau für die Flüsse, die die Region durchziehen, das "M" an Anfang könne man auch mit dem Prinzipalmarkt in Münster verbinden.

Startseite